Sozialarbeit an allen Schulen

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw). Es war eine der wichtigsten Aufgaben der Koalition, jetzt hat Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch Vollzug gemeldet. »Wir haben jetzt an allen Schulen im Wetteraukreis Angebote der Schulsozialarbeit.«

Das gelte für alle Schulformen mit Ausnahme von Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung. »Hier gibt es weitere Fachkräfte, die den Bedarf an sozialpädagogischer Betreuung für diese Schüler abdecken können«, sagt die Sozialdezernentin.

Erbracht werden die Leistungen der Schulsozialarbeit durch den Verein Regionale Dienstleistungen Wetterau (RDW) mit Sitz in Friedberg. Der Verein setzte sich in einem zweistufigen Verfahren bei einer europaweiten Ausschreibung mit seinem Angebot durch.

Auf Vorschlag von Becker-Bösch hat der Kreisausschuss den Auftrag für die Dienstleistung der Sozialarbeit in Schulen für den Zeitraum ab dem kommenden Schuljahr bis zum Schuljahresende 2026/2027 vergeben. Insgesamt hat die Auftragsvergabe ein Volumen von knapp sieben Millionen Euro.

»Flächendeckende Schulsozialarbeit ist eine wichtige Voraussetzung für faire Bildungschancen«, betont die Sozialdezernentin. Die Sozialarbeiter seien Ansprechpartner für Schüler, deren Eltern, Lehrkräfte. »Schulsozialarbeit baut Brücken zwischen Schülern, in der Familie, aber auch in der Kommunikation im Klassenverband. Sie sind unabhängig von Lehrkräften und Schulleitung und können so neutrale Vertrauenspersonen sein«, sagt Becker-Bösch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare