+
Sind bekannt für ihre poetischen Texte: Rosenkohl & Gänseblum.

Slam-Poeten haben Grund zum Feiern

  • schließen

Friedberg(pm). Die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry-Slam steigen vom 23. bis 27. Oktober in Berlin. Das erste Mal, seitdem es Poetry-SlamWetterau gibt, konnten sich gleich drei Poeten qualifizieren, die mit dem Kreis verbunden sind: Kreis- und Hessenmeister Jan Cönig, Lea Weber und Andreas Arnold. Bei einer ausschweifenden Meet-and-Greet-Party am Freitag, 18. Oktober, soll das ab 20 Uhr im Bistro Pastis, Haagstraße 41, gefeiert werden. Dazu haben die Slam-Poeten die Band Rosenkohl & Gänseblum eingeladen - denn kaum ein Liedermacher-Duo ist poetischer und passt daher besser zu Poetry Slam Wetterau. Der Eintritt ist frei.

Rosenkohl & Gänseblum - das sind Kathrin Jobst und Alena Kourychev. Das junge Liedermacher-Duo erzählt von Erlebtem und Erfahrungen, die berühren, wachrütteln, träumen lassen oder Leichtigkeit ins Leben bringen. Sie begleiten sich selbst mit Gitarre, Cajon und Klavier, ihre Lieder bergen viele Facetten, die durch Emotionen entstehen und mit Wort und Klang zu Musik werden. "Ich will wachsen, wachs’ doch mit! Aber erwachsen werden wir hoffentlich nie", singen die beiden in einem ihrer Songs. Ihre Musik lässt den Zuhörerinnen und Zuhörern Raum für eigene Schlüsse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare