Sicher auf Reisen

  • VonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pob). Die Pandemiewerte sinken, und es gibt immer mehr Lockerungen. Das Reisen wird wieder möglich und einfacher sein. »Endlich mal wieder weg - entspannt verreisen«, sagt sich da der eine oder andere.

Doch wie kann ich sicher Reisen? Was kann ich im Vorfeld oder während der Reise alles unternehmen, um beruhigt und mit sicherem Gefühl zu fahren und um während meines Urlaubs möglichst nicht Opfer einer Straftat zu werden?

»Denn eines ist klar, die Langfinger und Betrüger stehen ganz sicher ebenfalls in den Startlöchern und warten nur noch auf die sich wieder bietenden Tatgelegenheiten zur Nutzung ihrer Geschäfte, egal ob Einbrecher, Taschendiebe, Trickdiebe, Fahrraddiebe oder Betrüger«, schreibt die Kriminalpolizei Mittelhessen in einer Pressemitteilung.

Information und Wissen schützt

Information und Wissen schütze und bewahre davor, Opfer zu werden »Wer das Vorgehen und die Maschen der Diebe und Betrüger kennt und wer bestimmte, mitunter einfache und sogar völlig kostenfreie Sicherungsmaßnahmen ergreift und bestimmte Verhaltensregeln beachtet, der minimiert die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Straftat zu werden«, wissen die kriminalpolizeilichen Berater aus Erfahrung. Sie bieten deshalb zu diesem Thema am 22. Juni und 28. Juni, jeweils von 17 bis 18 Uhr zwei Online-Vorträge an. Teilnehmen kann man bequem von zu Hause aus. Anmeldung über den Link www. edudip.com/de/webinar/sicher-auf-reisen/1480380.

Die kriminalpolizeilichen Berater des Polizeipräsidiums Mittelhessen erreicht man außerdem per E-Mail unter beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de oder unter Tel. 0 64 21/40 61 23 (Jan-Oliver Karo) bei der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf; Tel. 0 60 32/91 81 13 (Sylvia Jacob) bei der Polizeidirektion Wetterau, Tel. 06 41/70 06-20 50 (Claudia Zanke) bei der Polizeidirektion Gießen und Tel. 0 27 71/90 71 22 (Michael Michel) für die Polizeidirektion Lahn-Dill.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare