bk_union_250821_4c
+
Zahlreiche CDU-Politiker aus Bund, Land, Kreis und Stadt sind zum Sommerfest der Senioren-Union erschienen.

Senioren-Union beendet »Durststrecke«

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Nach langer, coronabedingter »Durststrecke« trafen sich zahlreiche Mitglieder der Friedberger Senioren-Union zu ihrem traditionellen Sommerfest. Groß war die Freude, endlich wieder zusammen zu sein. Das Team vom »Hüttchen« versorgte die 70 Gäste mit kühlen Getränken und leckeren Speisen vom Grill.

Die Vorsitzende der Friedberger Senioren-Union, Elisabeth Bindewald, begrüßte Mitglieder und Gäste aus Landes-, Kreis- und Stadtpolitik herzlich. Armin Häuser, CDU-Kandidat für den Bundestag, Landtagsabgeordneter Tobias Utter und Landrat Jan Weckler waren sich in ihren Reden einig, dass die Interessen der Wetterau auf allen politischen Ebenen gut vertreten werden müssen. Aus diesem Grund seien überall »Politiker mit Bodenhaftung« gefragt.

Auch Friedbergs Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Bürgermeister Dirk Antkowiak sowie der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, Bernd Wagner, waren der Einladung gefolgt und suchten das persönliche Gespräch mit den Senioren.

Gefeiert bis in die Abendstunden

Bis in die Abendstunden dauerte das von einem Dorheimer Unterhaltungsmusiker harmonisch untermalte Beisammensein. Alle Besucher waren sich einig, dass der direkte Kontakt zueinander nicht durch leichtsinniges Verhalten während der Corona-Pandemie gefährdet werden darf.

Froh gestimmt trennten sich die Seniorinnen und Senioren und freuten sich auf die nun wieder anlaufenden Veranstaltungen der Senioren-Union.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare