Aktive Mitglieder des Frauenzentrums machen in Friedberg Werbung in eigener Sache.		FOTO: PV
+
Aktive Mitglieder des Frauenzentrums machen in Friedberg Werbung in eigener Sache. FOTO: PV

Seit 35 Jahren eine verlässliche Anlaufstelle

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Das Frauenzentrum Wetterau feiert sein 35-jähriges Bestehen. Es ist ein Ort der Begegnung von Frauen aus einer Vielzahl von Kulturen. Das Programm bietet ein wöchentliches Café, Diskussionsforen, Ausflüge, Ausstellungen und Lesungen. Sprachkurse und Thementage laden zum Lernen ein. Frauen in Krisen- und Notsituationen erhalten Beratung. Zudem treffen sich regelmäßig Gruppen, etwa zu den Themen Trennung und Scheidung, interkultureller Dialog oder Politik. »Wir stärken Frauen und bieten ihnen Freiraum für persönliche Entwicklung«, lautet der Leitsatz des Trägervereins, dessen Vorstand die Einrichtung ehrenamtlich leitet. Der für März vorgesehene Tag der offenen Tür musste wegen der Corona-Krise abgesagt werden.

Die Frauenrechtsbewegung hatte in der Bundesrepublik in den 1970er Jahren an Fahrt gewonnen. In der Wetterau luden Frauen 1984 zu Treffen in einer Kneipe ein. Doch die Teilnehmerinnen brauchten eigene Räume, deshalb wurde 1985 in Friedberg der Verein Frauenzentrum für den Wetteraukreis gegründet.

Als das Land Hessen 2003 den Förderbetrag für das Zentrum komplett strich, stand seine Existenz auf der Kippe. Die Arbeit musste auf ehrenamtliche Basis umgestellt werden, bis heute wird ein wesentlicher Teil unentgeltlich geleistet. 2004 erfolgte der Umzug in die Räume gegenüber der Stadthalle, die Arbeit mit und für Migrantinnen wurde aufgebaut.

Das Beratungsangebot bleibt trotz Corona-Krise bestehen. Das Büro ist dienstags bis donnerstags von 10 bis 13 Uhr besetzt und telefonisch (0 60 31/25 11) oder per E-Mail (frauenzentrum.wetterau@t-online.de) erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare