Sechstklässler sind Landessieger

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Die Bedeutung des eigenen Vereins für den Heimatort, die Geschichte von Sportstätten oder die Rolle von Sportlern während des Nationalsozialismus: Dies sind nur einige der Themen, zu denen Schüler in Hessen beim 27. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf Spurensuche gegangen sind.

Insgesamt 1349 Beiträge wurden zum Thema »Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft« bei der Körber-Stiftung eingereicht, wie diese mitteilt.

Zwei Sechstklässler der Friedberger Augustinerschule gehören zu den Preisträgern. »Entstehung und Geschichte der SG Rodheim vor der Höhe« und »Feldbergspiele Turngau« sind die Beiträge von Leonie Kottwitz und Jannis Straub. Sie wurden von den Tutoren Anne Damerius, Melanie Straub und Maik Kauling unterstützt.

Am 6. September werden die Preisträger aus Hessen im Landtag in Wiesbaden ausgezeichnet. Die 245 Landessieger haben zudem die Chance, einen von 50 Bundespreisen zu erringen. Am 16. November wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die fünf Erstpreisträger auf Bundesebene in Schloss Bellevue in Berlin ehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare