Zahlreiche Poller sind an der Engstelle aufgestellt worden.
+
Zahlreiche Poller sind an der Engstelle aufgestellt worden.

Schulweg nun sicherer

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg-Ossenheim (pm). Das Sprichwort »Gut Ding will Weile haben« gilt auch für die Sicherung des Schulwegs entlang der B 275 in Ossenheim. Jahrelang habe die örtliche CDU auf die Gefahrenstelle in der Ortsmitte hingewiesen und diverse Anträge zur Schulweg-Sicherung sowie für verkehrsberuhigende Maßnahmen in den Ortsbeirat eingebracht, heißt es in einer Pressemitteilung der Ossenheimer CDU. Die Umsetzung vonseiten der Stadt und zuständiger Behörden habe sich »mehr als zäh« gestaltet.

Erst als vor einem Jahr das Friedberger Ordnungsamt auf wiederholtes Nachfragen des Ortsbeirates und des Ortvorstehers eine Prüfung durch die Polizeiakademie habe erreichen können, sei Bewegung in die Sache gekommen. »Die Messungen im Bereich der B 275-Engstelle belegten dabei nicht nur eine hohe Verkehrsbelastung als potenzielle Gefahr für die Schulkinder, sondern auch eine deutliche Lärmbelästigung. Daher wurde für den Standort Schule Ossenheim auch die Aufstellung einer Blitzanlage, z. B. in Form eines Traffictowers, von allen zuständigen Behörden genehmigt. Ob es sich dabei, wie vom gesamten Ossenheimer Ortsbeirat gefordert, um eine stationäre Anlage handeln wird oder ›nur‹ ein mobiler Enforcement Trailer zum Einsatz kommt, ist weiterhin offen«, schreiben die Christdemokraten.

Ordnungsamt und Hessen Mobil hätten die Zeit zwischen Osterferien und Schulbeginn genutzt, um erste Sicherungsmaßnahmen umzusetzen. »Diese umfassen eine Erweiterung des Tempo-30-Abschnitts mitsamt der Aufhebung der bisher geltenden zeitlichen Beschränkung sowie das Setzen von rot-weiß lackierten Pfosten entlang des Schulwegs, und damit wird die Gefahrensituation in der Engstelle der B 275 für den fließenden Verkehr deutlich erkennbar.« Der Einsatz für die Verkehrssicherheit habe sich jedenfalls gelohnt und trage erste Früchte. Christoph Haub von der CDU: »Ich finde es toll, dass die Situation vor Ort jetzt ernst genommen wird und hoffe, dass sich die Aufstellung des Blitzers nicht mehr bis zu den nächsten Sommerferien hinzieht.«

FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare