koe_har_Adelmann_1_23022_4c_1
+
Sprechen statt Singen üben: Gesangslehrerin Yvonne Adelmann gibt beim Workshop »Schönes Sprechen - mit und ohne Maske« den Ton an. Online wird sie Übungen mit und ohne Mund-Nasen-Schutz zeigen.

Gesangslehrerin hilft

Schöner sprechen mit Mund-Nasen-Schutz: Sprachtraining der Musikschule Friedberg

  • vonHarald Schuchardt
    schließen

Durch die Maske nuscheln? Das muss nicht sein. An der Musikschule Friedberg kann man das Sprechen mit Mund-Nase-Schutz trainieren. Denn auch nach Corona ist eine deutliche Aussprache ein Pluspunkt.

Seit 15 Jahren unterrichtet Yvonne Adelmann an der Musikschule Friedberg Gesang, sowohl klassisch als auch im Pop-Bereich. Schon während ihres Gesangsstudiums in Birmingham hat die Musiklehrerin gelernt, dass zum Singen auch eine gute Aussprache gehört.

Daran erinnerte sie sich in den letzten Monaten, denn ihr ist immer wieder aufgefallen, dass sie Menschen mit Masken oft sehr schlecht versteht. Auch beim Online-Unterricht mit ihren Schülerinnen und Schülern gab es Probleme. Insbesondere bei hohen Tönen kamen die Stimmen oft verzerrt bei ihr an, was dann an den nicht allzu hochwertigen Mikrofonen lag.

»Da habe ich in den Stunden mehr Wert auf Aussprache gelegt und mit meinem Gegenüber am Bildschirm Texte gelesen. Das musste ich während meiner Ausbildung auch machen«, sagt Adelmann, die schon während ihrer Schulzeit in Bonn in einem Tonstudio Aufnahmen für einen Schulbuchverlag machte und in Hörspielen mitwirkte. Adelmann: »Meine Deutschlehrerin hatte mich vorgeschlagen, weil ich schon damals eine deutliche Aussprache hatte.«

Sprechen mit Mund-Nase-Schutz: Sprach-Training in Friedberg kann im Job von Nutzen sein

Ihre Idee, statt Gesang, Sprechen zu üben, kam bei ihren Schülerinnen und Schülern sehr gut an, aber auch bei deren Eltern. »Eine Mutter hat mehrere Stunden ihrer Tochter übernommen und mit mir Sprechen geübt. Das kommt ihr nun bei ihren Vorträgen im Beruf zugute«, erzählt Adelmann.

Während der Pandemie hatte sich die Wahl-Ossenheimerin ohnehin überlegt, »was ich mit meinen Kompetenzen machen kann, um den Menschen durch diese schwierige Zeit zu helfen«, so Adelmann, die bei einer Videokonferenz der Musikschule ihre Idee eines Kurses für »Schönes Sprechen - mit und ohne Maske« unterbreitete.

Ihre Musikschulkollegen waren von der Idee ebenso begeistert, wie Musikschulleiter Bert Jonas. »Der Kurs passt genau in unser Workshop-Konzept, mit dem wir auch Menschen ansprechen wollen, die mit der Musikschule bisher noch nichts zu tun hatten«, meint Jonas, der sich freut, dass nur wenige Tage nach dem Erscheinen des neuen Musikschulprogramms zahlreiche Anmeldungen für verschiedene Kurse eingetroffen sind.

Jonas: »Man merkt schon, dass bei vielen noch eine gewisse Unsicherheit herrscht, wie es in der nächsten Zeit weitergeht.« Nahezu alle Kurse können auch online durchgeführt werden, so auch Adelmanns Kurs, der am 5. März von 18 bis 21 Uhr stattfindet.

»Ich hatte den dreistündigen Kurs ohnehin so ausgelegt, dass er sowohl vor Ort im Saal der Musikschule als auch digital stattfinden kann«, erläutert Adelmann, deren Kursziel es ist »unser Sprechen zu optimieren«.

Optimierung der Stimme: Deutlich sprechen üben im Online-Kurs in Friedberg

Es soll ein durchaus unterhaltsamer Kurs für die Stimme werden. Dazu gehört ein kurzes Atem-Workout ebenso wie ein kleines Übungsprogramm, das man dann jederzeit vor Meetings oder anderen Sprechsituationen machen kann, um so die eigene Stimme aufzuwärmen sowie eine intensive aber dennoch lockere und entspannte Artikulation vorzubereiten.

Für den Kurs hat Adelmann Beispieltexte zusammengestellt, mal gefühlvoll, mal fröhlich und lustig. »Humor gehört bei mir immer dazu, da lernt es sich auch leichter«, sagt Adelmann, die sich sicher ist, dass eine gut verständliche, für unser Gegenüber angenehme, und für unsere Stimme schonende Sprechweise leicht lernbar ist,. Adelmann: »Schönes Sprechen macht Spaß und hat eine eigene Ästhetik.« Und wer mit Maske spricht, der sollte schon wissen, welche Konsonanten durch den Mund-Nasen-Schutz besonders gedämpft werden und daher verstärkt ausgesprochen werden sollten.

Die Kursteilnehmer erfahren auch, welche Worte und Wortsilben besonders oft verschluckt oder genuschelt werden oder wo es sinnvoll ist, Pausen zu setzen, um so Inhalte hervorzuheben.

Adelmann plant weitere Kurse dieser Art, auch Einzelunterricht, wenn dies gewünscht wird. Auf Vorschlag ihrer Kollegen wird sie diesen Kurs auch im Fortbildungsprogramm des Verband deutscher Musikschulen (VdM) Landesverband Hessen anbieten.

Weiter Informationen und Details zum Workshop gibt es bei der Musikschule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare