1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

Sanierung des Bahnhofs so gut wie beendet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Friedberg (har). Was Anfang der Woche kaum einer für möglich hielt, ist eingetreten: Die umfangreichen Sanierungsarbeiten in der Bahnhofshalle sind weitgehend abgeschlossen, und dem von der Bahn AG angekündigte offizielle Einweihungsfeier am kommenden Montag, 1. November, dürfte somit nichts im Wege stehen.

Die Arbeiter der beauftragten Firmen arbeiteten teilweise schon morgens um 5 Uhr und bis spät in den Abend hinein, um zunächst die Steinplatten für den Boden zu verlegen. Diese Arbeiten waren am Donnerstagnachmittag nahezu abgeschlossen.

Andere Arbeiter waren zu diesem Zeitpunkt überwiegend mit Malerarbeiten beschäftigt. Alle Türen erhielten ebenso einen neuen Anstrich wie die Handläufe entlang der Treppe sowie die Gitter und die zahlreichen Rahmen und andere Flächen im Bahnhofsgebäude. Besonders arbeitsintensiv sind die großen Eingangstüren, die in den Räumen der ehemaligen Expressgutabfertigung erst einmal von mehreren Farbschichten befreit werden mussten. In den Nischen der ehemaligen Schalterfenster wurden Informationskästen neu installiert.

Begonnen haben auch die Arbeiten an den Fenstern der Bahnhofsgaststätte. Die Rahmen der Fenster, bei denen teilweise noch die alte farbige Bleiverglasung vorhanden ist, wurden weiß gestrichen. Sie werden nicht durch neue ersetzt, sondern es sollen von innen zusätzliche Scheiben eingebaut werden, um so einen Energiespareffekt zu erzielen.

Bahnhofssanierung: Arbeiten auf der Zielgeraden – und Kopfschütteln Bahnhof Friedberg: McDonald’s hängt - am Eisenbahnbundesamt Bahnhof: Energetische Sanierung steht im Vordergrund Bahnhof: Warten auf die Vorstellung der Studie Bahnhof: Neue Fenster, neuer Anstrich - und McDonald’s

Auch interessant

Kommentare