Der neu gewählte Vorstand der Freien Wähler. FOTO: PM
+
Der neu gewählte Vorstand der Freien Wähler. FOTO: PM

Ronald Berg bleibt FWG-Kreisvorsitzender

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Roland Berg ist weiterhin Vorsitzender der Freien Wähler im Wetteraukreis. Auf ihrer Jahresmitgliederversammlung, die coronabedingt unter strengen Auflagen im großen Saal des Bürgerhauses in Butzbach stattfand, wurde er ebenso im Amt bestätigt wie seine beiden Stellvertreter Herbert Weber und Thorsten Schwellnus.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die Anwesenden ihrem kürzlich verstorbenen und langjährigen Mitglied Claudia Jablonka. Berg erinnerte in seinem Rückblick unter anderem an die Einladung des Freie-Wähler-Europaabgeordneten Engin Eroglu zu einer Mehrtagefahrt nach Straßburg, verbunden mit dem Besuch des Europäischen Parlaments. Dieses Angebot wurde auch von vielen Wetterauer Mitgliedern genutzt.

Neben den Vorstandssitzungen gab es noch zwei Regionalkonferenzen in Ranstadt und Glauburg, ansonsten sei das vergangene Jahr ab Februar durch die Corona-Pandemie geprägt gewesen, sodass die Aktivitäten in den letzten Monaten eher überschaubar blieben und Sitzungen online stattfanden, so Berg.

Schwierige Oppositionsarbeit

Der Vorsitzende der Kreistagsfraktion, Erich Spamer (Büdingen), berichtete, dass die Freien Wähler sich neben der Schülerbeförderung auch mit Themen wie Trinkwassersparmaßnahmen, der Jugendherberge Hubertus, dem Investitionsprogramm und der Forderung nach Senkung der Kreisumlage für die Kommunen beschäftigt hätten. Letztere sei auch durch den Druck der Bürgermeisterdienstversammlung gesenkt worden. Auch im vergangenen Jahr habe sich die Oppositionsarbeit schwierig gestaltet, "da wiederum alle guten Ideen oder Anträge von den Oppositionsparteien durchweg von der Groko abgebügelt wurden".

Die Schatzmeister Werner Langlitz (Verband) und Markus Bäckel (Vereinigung) wurden für ihre einwandfreie Kassenführung gelobt, und die Vorstände wurden entlastet. Bei den anschließenden Vorstandsneuwahlen gab es an der Spitze keine Änderungen. Die Mitglieder sprachen ihrem langjährigen Vorsitzenden Berg (Münzenberg) und seinen beiden Stellvertretern Weber (Gedern) und Schwellnus (Karben) erneut das Vertrauen aus. Markus Bäckel (Ortenberg) übernahm nun auch die Kassenführung des Verbandes, nachdem Werner Langlitz nach über 28-jähriger Tätigkeit nicht mehr antrat. Berg würdigte dessen gute Arbeit und dankte mit einem Präsent.

Auch Schriftführer Reiner Zinsinger (Bad Nauheim) wurde wieder in seinem Amt bestätigt. Neu besetzt wurde die Position eines Pressereferenten mit Markus Theis (Bad Nauheim). Als Beisitzer fungieren Katja Bohn-Schulz (Bad Nauheim), Ulrich Majunke (Büdingen), Markus Philipp (Bad Nauheim), Christian Lamping (Rosbach), Markus Philippi (Bad Nauheim) und Alfons Janke (Friedberg). Neue Kassenprüfer sind Denis Wirsig (Karben) und Sebastian Briel (Wöllstadt). Berg bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Er freue sich mit dem neuen Vorstand auf seine mittlerweile fünfte Amtsperiode. Allerdings hoffe er auch, dass sich in Zukunft mehr Frauen für die Kreisarbeit interessieren, und appellierte, dazu auf Ortsebene zu werben.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung stimmte Berg die Mitglieder auf die Kommunalwahl ein, "die uns durch Corona vor neue Herausforderungen im Wahlkampf stellen wird".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare