Polizei: Viel Verständnis, wenige Verstöße

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pob). Seit dem Wochenende ist die Polizei in Mittelhessen gemeinsam mit den Ordnungsbehörden verstärkt zur Überwachung der Maßgaben aus den landesweiten Verordnungen zur Corona-Pandemie im Einsatz. Nur vereinzelt hätten die Ordnungshüter Zuwiderhandlungen (etwa 40) festgestellt, teilt die Pressestelle mit. Alle Fälle seien »kommunikativ gelöst« worden. Die Bürger zeigten sich demnach einsichtig und lösten ihre Gruppen von mehr als fünf Personen auf.

Seit Montag sind verschärfte Regeln in Kraft. Polizeipräsident Bernd Paul weist darauf hin, Meldungen über Personen im öffentlichen Raum und Fragen zu den geltenden Regelungen zum Coronavirus seien keine Notrufe. Die 110 ist Notfällen vorbehalten.

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, seien alle Teile der Bevölkerung gefragt. Paul: »Tragen Sie durch die Einhaltung der Maßnahmen dazu bei, das Infektionsrisiko für uns alle so gering wie möglich zu halten. Bleiben Sie daheim und schützen Sie damit und durch Ihr richtiges Verhalten im öffentlichen Raum Ihre Mitmenschen und sich selbst.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare