jw_polizei_230421_4c
+
Mit Mundschutz, Abstand und Traubenzucker: Corina Weisbrod (r.) und Melanie Julius, Einstellungsberaterinnen bei der Polizei Mittelhessen, versorgen die Abiturienten vor der Prüfung mit Energie und guten Tipps.

Aktion am Burggymnasium Friedberg

Polizei verteilt Nervennahrung für die Abi-Prüfung

  • Jürgen Wagner
    vonJürgen Wagner
    schließen

Mit ihrem Beratermobil hat die Polizei Mittelhessen die Abiturienten des Friedberger Burggymnasiums am Donnerstagmorgen mit Ernergie für die Abi-Prüfungen versorgt.

Corina Weisbrod kann sich gut an ihr eigenes Abitur erinnern. “Das war 1988. Wir waren alle völlig sorglos, haben Abi-Streiche gemacht und gefeiert.„ In der Corona-Pandemie ist alles anders. Statt das Auto des Rektors mit Klopapier einzuwickeln, müssen die Abiturienten vor den Prüfungen einen Corona-Test machen. Fällt er negativ aus, dürfen sie die Abi-Klausur ohne Maske schreiben. “Wir waren damals auch ganz aufgeregt„, sagt Weisbrod. Aber es gab keine Schutzmasken, keine Abstandsregeln, keine Inzidenzwerte.

Rund 120 Schülerinnen und Schüler legen in diesem Jahr auf dem Friedberger Burggymnasium ihre Abiturprüfungen ab. Die Polizei will den jungen Leuten Mut machen und gibt ihnen drei wichtige Tipps mit auf den Weg. Sie stehen auf einem blauen Zettel: Nerven behalten, fokussieren und abliefern.

“Das geben wir auch unseren Bewerbern mit auf den Weg, sagt Weisbrod. Dazu gibt es Traubenzucker, der das gehirn bekanntlich blitzschnell mit neuer Energie versorgt. Weisbord und ihre Kollegin Melanie Julius machen öfter solche Aktionen, um junge Leute für einen beruf bei der Polizei zu begeistern. Der morgendliche Stopp am Burggymnasium war eine Premiere. Seit Dezember steht ihnen der Fiat Ape mit dem schmucken Blaulicht auf dem Fahrerhaus zur Verfügung. Es soll als Blickfang dienen. Auf der Ladefläche ist genügend Platz, um Informationsmaterial auszulegen. Und da es von drei Seiten zugänglich ist, können auch die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden.

“Normalerweise machen wir viel mehr Aktionen an Schulen„, sagt Weisbrod. Da geht es nicht nur um Werbeauftritte, sondern auch um Themen wie Prävention. Diese Termine mussten 2020 pandemiebedingt ausfallen; auch Schülerpraktika, eine gute Gelegenheit, um Nachwuchskräfte zu gewinnen, wurden abgesagt. Deshalb zeigt die Polizei vor den Abiturprüfungen Flagge. “Und wenn jemand nach dem Abitur gar nicht weiß, was er oder sie nun anfangen soll, bewerben sich diese jungen Leute ja vielleicht bei der Polizei.„ Zumal die Jobs, wie Weisbrod mit Blick auf die Pandemie und die Kurzarbeit betont, krisensicher sind. Und die Abi-Note spielt auch keine große Rolle; die Ergebnisse des Einstellungstest zählen mehr.

Traubenzucker für alle Abiturienten

Andere Schulen im Kreis wurden per Post mit den blauen Karten und dem Traubenzucker versorgt. Hier wie am Burggymnasium bekommen die Abiturienten auch von Freunden und Familienangehörigen Mut zugesproichen. “Heute Abi und morgen die Welt„, steht auf einem der Abiplakate an den Wänden der Schulgebäude. Auch Sternenkriege dürfen das “Coronabitur„ ablegen: “Möge das Abi mit dir sein„, steht auf einem anderen Plakat unter einem Star-Wars-Symbol. Man möchte den jungen Leute, die in den Klassenräumen sitzen und über ihren Prüfungsunterlagen grübeln, wünschen, dass sie sich nicht so fühlen, wie es Luke Skywalker einmal beschrieben hat: “Wenn das Universum ein helles Zentrum hat, bist du auf diesem Planeten am weitesten davon weg.„ Sollte jemanden dieses Gefühl beschleichen, empfiehlt nicht nur die Polizei eine Ration Traubenzucker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare