Polizei legt auf A 5 Sattelzug an die Kette

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pob). Das Signal »Stop Polizei, bitte folgen!« löst bei Autofahrern eher wenig Freude aus. So ging es am vergangenen Freitag auch einem Lkw-Fahrer auf der A 5. Die Autobahnpolizei Mittelhessen kontrollierte an diesem Tag gegen 10.20 Uhr einen Sattelzug auf der A 5. Der Truck fuhr gen Norden und fiel zunächst durch zu geringem Abstand zum Vordermann auf.

Bei der Kontrolle erfuhren die Polizisten, dass der griechische Lkw gerade 27 000 Liter italienischen Wein abgeladen hatte und sich auf der Weiterfahrt nach Bramstedt, zwischen Bremen und Bremerhaven befand.

Die Auswertung der Lenk- und Ruhezeiten ergab, dass der Fahrer seit dem 20. Januar, der Tag an dem er mit der Fähre von Griechenland nach Italien übersetzte, keinen Pausentag eingelegt hatte. Letztlich hatte der Fahrer zu viele Stunden am Steuer verbracht, und kam so auf eine 62-Stunden-Woche.

Die kontrollierenden Polizisten verordneten ihm eine Ruhezeit von 45 Stunden. Die Firma des Fahrzeughalters jedoch erhält eine Konventionalstrafe, die sich auf 20 000 bis 30 000 Euro beläuft. Die Polizisten geleiteten den Sattelzug auf die nächste Raststätte. Den Lkw legten die Ermittler an die Kette, um ihre Anordnung durchzusetzen - zur Freude des Fahrers, der sich nun endlich ausruhen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare