Polizei codiert Fahrräder im Akkord

  • schließen

Gewohnt großen Zuspruch gab es am Mittwoch bei der Codierungsaktion der Polizei im Grünen Weg. 41 Radler erschienen bei Polizeioberkommissarin Karina Kohnert und Polizeioberkommissar Bernd Büthe, um ihre Räder mit der sogenannten F.E.I.N.-Codierung versehen zu lassen. Diese dient dazu, die Fahrräder den Besitzern zuordnen zu können. Eine Rückgabe von Fundrädern ist somit möglich. Bei Kontrollen kann überprüft werden, ob derjenige, der das Rad dabei hat, auch tatsächlich derjenige ist, dem es gehört – oder ob es gestohlen worden ist.

Gewohnt großen Zuspruch gab es am Mittwoch bei der Codierungsaktion der Polizei im Grünen Weg. 41 Radler erschienen bei Polizeioberkommissarin Karina Kohnert und Polizeioberkommissar Bernd Büthe, um ihre Räder mit der sogenannten F.E.I.N.-Codierung versehen zu lassen. Diese dient dazu, die Fahrräder den Besitzern zuordnen zu können. Eine Rückgabe von Fundrädern ist somit möglich. Bei Kontrollen kann überprüft werden, ob derjenige, der das Rad dabei hat, auch tatsächlich derjenige ist, dem es gehört – oder ob es gestohlen worden ist.

Ein neuer Termin für weitere Codierungen ist bereits in Planung. Er soll zu gegebener Zeit in der Presse und auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Mittelhessen publiziert werden. (Foto: pob)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare