Kandidatenkür bei der Wetterauer FDP: (von links). Dr. h.c. Jörg Uwe Hahn, Andrea Nöchel-Jacobi, Wolfgang Patzak, Julia Raab, Peter Heidt, Regine Feyl und Jens Jacobi. FOTO: PM
+
Kandidatenkür bei der Wetterauer FDP: (von links). Dr. h.c. Jörg Uwe Hahn, Andrea Nöchel-Jacobi, Wolfgang Patzak, Julia Raab, Peter Heidt, Regine Feyl und Jens Jacobi. FOTO: PM

Peter Heidt (FDP) ist Spitzenkandidat

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Mit den Wetterauer Bundestagsabgeordneten Peter Heidt als Spitzenkandidat wird die FDP Wetterau in den Kreistagswahlkampf ziehen Die Partei hat am Mittwochabend ihre Kreistagsliste aufgestellt. Beim Listenparteitag kamen etwa 40 Mitglieder aus dem Wetteraukreis in der Wolfgang-Konrad-Halle in Büdingen-Lorbach zusammen. Kreisvorsitzender Jens Jacobi freut sich: "Wir machen der Wetterauer Bevölkerung ein hervorragendes Angebot mit Bewerbern aus dem gesamten Kreisgebiet, die breite kommunalpolitische Erfahrung vorweisen können."

Mit großer Mehrheit wurde der Bundestagsabgeordnete, Fraktionsvorsitzende der FDP im Kreistag und Stadtverordnete in Bad Nauheim Peter Heidt als Spitzenkandidat gewählt. Der Landtagsabgeordnete, Kreistagsabgeordnete und ehrenamtliche Dezernent in Bad Vilbel, Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn wurde auf Platz zwei gewählt, vor dem ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten und Büdinger Stadtverordneten Wolfgang Patzak an.

Auf Platz vier geht die Kreistagsabgeordnete Regine Feyl aus Karben ins Rennen. Dahinter folgen die Vorsitzende des Ortsverbands der FDP Wetterau Nord, Julia Raab aus Wölfersheim und Andrea Nöchel-Jacobi, Magistratsmitglied aus Rosbach, gewählt. Die weiteren Plätze: Roger Götzl Friedberg), die Büdinger Stadtverordnete Andrea Rahn-Farr, Julia Russmann (Junge Liberale) sowie die Kreistagsabgeordnete und Rosbacher Stadtverordnete Elke Sommermeyer. Die Kreistagsliste der Wetterauer FDP umfasst insgesamt 81 Bewerber. Derzeit wird die FDP im Wetterauer Kreistag von den vier Abgeordneten Heidt, Jörg-Uwe Hahn, Sommermeyer und Feyl vertreten.

Heidt erklärte: "Ich freue mich auf einen engagierten Kommunalwahlkampf im gesamten Kreisgebiet und auf die notwendige inhaltliche Auseinandersetzung mit den Mitbewerbern." Hahn ergänzte: "Es ist mir wichtig, meine landespolitische Kompetenz weiter im Wetterauer Kreistag einbringen zu können und dabei auch die kommunalpolitischen Wurzeln im Kreis und in der Stadt Bad Vilbel nicht zu vernachlässigen." Wolfgang Patzak freut sich, erneut als Spitzenkandidat für den östlichen Teil des Wetteraukreises zur Verfügung stehen zu dürfen: "Ich hoffe auf ein gutes persönliches Wahlergebnis für Andrea Rahn-Farr und mich, besonders aus der Region Oberhessen", so Patzak

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare