Drei neue Corona-Fälle sind am Mittwoch aus Bad Vilbel gemeldet worden. Die Zahl der Menschen, die sich in der größten Stadt der Wetterau seit Beginn der Pandemie infiziert haben, liegt damit weit über hundert. GRAFIK: PRW
+
Drei neue Corona-Fälle sind am Mittwoch aus Bad Vilbel gemeldet worden. Die Zahl der Menschen, die sich in der größten Stadt der Wetterau seit Beginn der Pandemie infiziert haben, liegt damit weit über hundert. GRAFIK: PRW

Ein Patient auf der Intensivstation

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(prw). Die Zahl der seit Beginn der Corona-Pandemie nachgewiesenen Fälle von Covid-19-Infektionen im Wetteraukreis lag am Mittwoch bei 654, das sind nach Angaben des Gesundheitsamtes in Friedberg zehn mehr als am Dienstag. Drei Neuinfektionen wurden aus Bad Vilbel gemeldet, die übrigen Fälle sind in Butzbach, Friedberg, Gedern, Limeshain, Nidda, Niddatal und Reichelsheim aufgetreten.

Die Zahl der in den vergangenen Monaten aus der Quarantäne entlassenen Menschen beträgt 559. Die vier kürzlich genesenen Bürger kommen aus Butzbach, Gedern. Nidda und Rosbach.

Inzidenz liegt jetzt bei elf

In stationärer Behandlung aufgrund einer Corona-Infektion befanden sich am Mittwoch neun Menschen, einen Tag zuvor waren es zehn. Ein Patient wird intensivmedizinisch behandelt, am Dienstag waren es noch drei. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen im Wetteraukreis verstorben.

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der bereits aus der Quarantäne entlassenen Menschen und die an oder mit Covid 19 Verstorbenen ab, gibt es im Wetteraukreis aktuell 82 mit Corona infizierte Bürgerinnen und Bürger. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne, zu allen hält das Kreisgesundheitsamt engen Kontakt.

In den letzten sieben Tagen ist die Zahl der Infizierten im Wetteraukreis mit seinen 308 000 Einwohnerinnen und Einwohnern laut Gesundheitsamt um 34 gestiegen. Die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner, liegt in der Wetterau damit bei 11.

Bei der Veröffentlichung der aktuellen Zahlen, die täglich erfolgt, orientiert sich das Kreisgesundheitsamt an der Praxis des Robert-Koch-Instituts. Die Zahl der Infektionen wird Tag für Tag aufsummiert, es sind in der Statistik also auch Menschen aufgeführt, deren Infektion lange zurückliegt und die längst wieder genesen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare