Parkgebühren ab Januar auch mit Handy zahlen

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm). In Friedberg können Autofahrer ab dem 12. Januar ihre Parkgebühren im gesamten Stadtgebiet auch per Mobiltelefon zahlen. Dafür kooperiere die Stadt mit "smartparking", einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung mit mehreren Partnern, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Als Handyparken-Anbieter stehen demnach "EasyPark", "ParkNow", "moBiLET", "Yellowbrick/flowbird", "PayByPhone", "Parkster" und "Parco" zur Auswahl.

Der bisherige Testpartner der Stadt, die Firma "park&pay", stelle seinen Geschäftsbetrieb zum Jahresende ein. Nach der Testphase auf dem Parkplatz Ockstädter Straße können Bürgermeister Dirk Antkowiak und Erste Stadträtin Marion Götz verkünden, dass das bargeldlose Parken auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet wird.

Die Parkscheinautomaten bleiben parallel in Betrieb. Dort sind in den kommenden Tagen Aufkleber mit den neuen Dienstleistern und ihren Anleitungen für die ersten Schritte zum Handyparken zu finden. Den Parkvorgang startet der Autofahrer per App, Anruf oder auch per SMS. Seine Parkzeit kann er ganz nach Bedarf stoppen oder verlängern. So entfallen Überzahlung und auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets. Für diesen Komfort addieren die Anbieter unterschiedliche Zuschläge auf die kommunale Parkgebühr.

Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare