1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

»Ossenheim frühstückt«: Rühreier ganz schnell ausverkauft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Friedberg-Ossenheim (rho). Erneut stellte sich der Hof der Grundschule mit der Schatten spendenden Bismarckeiche bei Kaiserwetter als idealer Veranstaltungsort für »Ossenheim frühstückt« heraus, wozu der Kultur- und Traditionsverein am Sonntag eingeladen hatte.

Friedberg-Ossenheim (rho). Erneut stellte sich der Hof der Grundschule mit der Schatten spendenden Bismarckeiche bei Kaiserwetter als idealer Veranstaltungsort für »Ossenheim frühstückt« heraus, wozu der Kultur- und Traditionsverein am Sonntag eingeladen hatte. In kurzer Zeit waren alle mit Blumen geschmückten Festzelt-Garnituren besetzt, und die rund 200 Gäste ließen sich am Büfett die oberhessischen Spezialitäten schmecken. Schon bald verkündete der 1. Vorsitzende Jürgen Backöfer: »Wir haben ein Problem - die Eier sind alle.«

Nicht nur die Rühreier, sondern auch Fleischkäse, Hausmacherwurst, Käse und Schmalz fanden reißenden Absatz. Nachdem das Nachschubproblem behoben war, wurde das Programm vorgestellt. Backöfer erinnerte zunächst an die 1200-Jahr-Feier, zu der vor drei Jahren Ende Juni an gleicher Stelle ein Gottesdienst und ein großartiges Fest stattgefunden hatte. In Erinnerung an dieses Ereignis gab es in der Schule eine Bilderausstellung mit über 60 historischen Aufnahmen von 1910 und 1921 über die Nährmittelfabrik Schudt, den späteren Sitz der Baufirma Loth beziehungsweise der heutigen Galerie Hoffmann in Ossenheim. Auch die drei Gruppen, die ein buntes Programm darboten, waren bereits 2007 auf der damaligen Show-Bühne zu sehen gewesen.

Zunächst ehrte Backöfer die »Macher« der Erinnerungstafeln an den Ortseingängen, Gerhard Keller, Ulla Sbielut, Uwe Weisbecker und Kurt Strauch. Er sagte, dass nur mit solchen ehrenamtlichen Arbeiten und Spenden die Voraussetzung dafür geschaffen werden könnten, dass der Verein seine Ziele der Dorfverschönerung und der Unterstützung der Grundschule weiter verfolgen kann. Auch das neueste Projekt des Vereins, den Aufbau eines Rast- und Aussichtsplatzes am Ossenheimer Wäldchen, sei nur durch die Unterstützung von Firmen und mit ehrenamtlichen Arbeitsstunden aus der Bevölkerung möglich. Den Reigen der Darbietungen eröffneten die Schüler der Grundschule unter Leitung von Lehrerin Sandra Mattern mit einem musikalischen Beitrag. Bei dem Sportpalastwalzer kamen Rhythmusinstrumente wie Triangel, Becken oder Holzschlägel zum Einsatz. Es folgte ein Sitz-Stuhl-Tanz der Gymnastik-Seniorinnen, einstudiert und begleitet von Jutta Sampedro. Den Schlusspunkt des musikalischen Reigens setzte die »FKK-Tanzgruppe« aus Fauerbach mit einem Potpourri von Les Humphries-Songs.

Eifrig tummelte sich das Publikum vor den Schautafeln der 1200-Jahr-Feier und vorm neuen Kalender 2011 mit dem Thema »Luftaufnahmen und Details von Ossenheim im Spiel der Jahreszeiten«. Auch beim Namenswettbewerb für den nahe des Ossenheimer Wäldchens entstehenden Rastplatz, der eine wunderschöne Aussicht über die Wetterau bis zum Taunus bietet und am 22. August eingeweiht wird, konnten alle Gäste teilnehmen. Ein gelungener Vormittag klang mit Spaziergängen über die gesperrte Hauptstraße aus, um dann dem WM-Fußballspiel England gegen Deutschland entgegenzufiebern.

Auch interessant

Kommentare