Oper mit vereinten Kräften

  • schließen

Friedberg (pm). Gut gelaunt ging es zu auf der Abschlussfeier der Opernproduktion "Cosí fan tutte" im Theater Altes Hallenbad. Mit den Solisten und den Mitgliedern des Chores "Klangbad" sind es etwa 40 Sänger, dazu das zehnköpfige Orchester, der Dirigent Klaus D. Jung, und auch die Regisseurin Veronika Brendel, der Chorleiter Daniel Görlich, die Theaterpädagogin Aliki Zorbas und viele Freunde.

Friedberg (pm). Gut gelaunt ging es zu auf der Abschlussfeier der Opernproduktion "Cosí fan tutte" im Theater Altes Hallenbad. Mit den Solisten und den Mitgliedern des Chores "Klangbad" sind es etwa 40 Sänger, dazu das zehnköpfige Orchester, der Dirigent Klaus D. Jung, und auch die Regisseurin Veronika Brendel, der Chorleiter Daniel Görlich, die Theaterpädagogin Aliki Zorbas und viele Freunde.

Inzwischen schon zum fünften Mal gibt es Oper im Alten Hallenbad, freute sich Produktionsleiterin Cornelia Haslbauer. Vor fünf Jahren wurde mit Bellinis Belcanto Oper "I Montecchi e i capuleti" der Startschuss gegeben. "Nie hätte man damals gedacht, dass so etwas wie eine Operntradition entstehen könnte." Dieses Gemeinschaftsprojekt könne nur dank der vielen helfenden Hände der Kultur AG des Vereins "Theater Altes Hallenbad" und dessen Vorstand realisiert werden.

Und so es geht gleich weiter mit der Planung. Im September 2018 kommt die selten aufgeführte, von Maria Callas wiederentdeckte Oper , "Medea" von Luigi Cherubini zur Aufführung. Interessierte Sänger sind zu den wöchentlichen Opernchorproben eingeladen, die wieder theaterpädagogisch und stimmbildnerisch begleitet werden. Informationen und Anmeldung über opern@aha-friedberg.de. (pm/Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare