Landrat Jan Weckler ist zu Besuch bei der Geschäftsführerin des Kosmetikkaufhauses in Friedberg, Yvonne Zapf.
+
Landrat Jan Weckler ist zu Besuch bei der Geschäftsführerin des Kosmetikkaufhauses in Friedberg, Yvonne Zapf.

Online und vor Ort Kunden erreichen

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(prw). Dass sich nur Frauen für Kosmetik, Wellness und Parfüm interessieren, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Einen der größten Online-Shops für diese Warengruppe hat Landrat Jan Weckler noch vor dem erneuten Lockdown in Friedberg besucht. "Inhaberin Yvonne Zapf gelingt es dank mehrerer Standbeine ziemlich gut, auch in diesen Tagen mit kreativen Ideen ihre Kundinnen und Kunden zu erreichen", sagt Weckler.

Neben dem Onlinehandel gibt es auch einen Laden in der Straßheimer Straße in Friedberg, den der Landrat besucht hat. Das Kosmetikkaufhaus hat mittlerweile etwa 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kosmetikprodukte von mehr als 250 Marken vertreiben. Wer sich auf die Beschreibungen von Parfüms und anderen Duftkreationen nicht verlassen will, der hat die Gelegenheit, sich vor dem Kauf online oder in der Parfümerie beraten zu lassen und vor Ort all das zu testen und direkt zu kaufen, was auf dem Bildschirm angepriesen wird. Neben dem Einkaufsladen bietet das Unternehmen von Yvonne Zapf zusätzlich Beauty-Behandlungen im Kosmetikinstitut und in einem Nagelstudio.

Doch auch das Kosmetikkaufhaus ist von den Corona-Einschränkungen stark betroffen. Yvonne Zapf berichtete dem Landrat, dass für den Onlinehandel beispielsweise auch die Grenzschließungen, die es gerade zu Beginn gegeben habe, kritisch seien, da viele wichtige Absatzmärkte in Übersee lägen. Der Laden musste einige Wochen ebenso geschlossen bleiben, wie lange Zeit und auch aktuell wieder die Angebote im kosmetischen Bereich. Durch die verschiedenen Angebote und Standbeine bleibt man aber im Kosmetikkaufhaus noch immer optimistisch. FOTO: PRW

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare