Französisch und Englisch ab Klasse 5 lernen: Das neue Sprachenkonzept an der Augustinerschule heißt "Nimm 2". FOTO: PM
+
Französisch und Englisch ab Klasse 5 lernen: Das neue Sprachenkonzept an der Augustinerschule heißt "Nimm 2". FOTO: PM

"Nimm 2" ab der fünften Klasse

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm). Sprachen als Schlüssel zu Weltoffenheit und Verständigung - die Augustinerschule baut Brücken und bietet ihren Schülerinnen und Schülern ab diesem Schuljahr zwei Sprachen ab der fünften Klasse: Französisch als erste Fremdsprache und Englisch als Nebenfach. Das ist das neue Sprachenangebot, welches den Namen "Nimm 2" erhalten hat.

Von den sechs neuen Gymnasialklassen in der Jahrgangsstufe 5 beginnt eine mit dem neuen, auch an Frankfurter Schulen bereits seit Langem erfolgreich umgesetzten mehrsprachigen Konzept.

Positive Resonanz bei den Eltern

Das neue Sprachenkonzept ist bereits im Vorfeld gut bei den Eltern angekommen, da die vielen Vorteile, die der frühe Fremdsprachenerwerb mit sich bringt, offensichtlich überzeugen konnten.

Das Angebot entspricht der Nachfrage seitens vieler Eltern, dass ihr Kind von den Vorteilen, die französische Sprache im jüngeren Alter zu erlernen, profitiere, es aber auch an die in der Grundschule bereits erworbenen Englischkenntnisse nahtlos anknüpfen könne.

"Wir freuen uns sehr über die neuen 30 Jungen und Mädchen der 5b, die sich schon in so jungen Jahren für die französische Sprache und Kultur begeistern", sagt Katrin Jauernig, Französischlehrerin der Klasse, die sich schon als Leiterin von Französisch-Schnupperkursen für interessierte Grundschulkinder aus den vierten Klassen engagiert hat.

Auch in diesem Herbst sind wieder Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit den örtlichen Grundschulen sowie neue Schnupperkurse geplant.

Weitere Informationen gibt es per E-Mail bei den beiden Fachsprecherinnen Französisch, Rita Braun und Claudia Helfer: rita.braun@aufb.wtkedu.de; c.helfer@aufb.wtkedu.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare