Zum Frühstück gibt es Kekse - ob in der Kita St. Jakobus oder zu Hause.	FOTO: PM
+
Zum Frühstück gibt es Kekse - ob in der Kita St. Jakobus oder zu Hause. FOTO: PM

Corona-Frühstück

Nicht zusammen, aber gemeinsam

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg-Ockstadt (pm). Jeden Morgen um 9.30 Uhr denken die Erzieherinnen der Kindertagesstätte St. Jakobus in Ockstadt besonders an die Kinder, die wegen Corona zu Hause bleiben müssen. Um diese Zeit haben die Kinder immer in der Gruppe zusammen mit ihren Freunden gefrühstückt. Da im Mai nur die Kinder in die Kita kommen durften, deren Eltern in einem der systemrelevanten Berufe arbeiten, kamen die Erzieherinnen auf die Idee, alle Kinder trotz Corona zu einem gemeinsamen Frühstück einzuladen. Nicht alle zusammen im Gruppenraum, das ging natürlich nicht.

Alle Kinder, die zu Hause waren, und die, die schon in die Kita durften, bekamen eine Einladung. Mit im Umschlag steckten zwei leckere Kekse. So konnten alle zusammen an einem Mittwoch um 9.30 Uhr, die einen zu Hause am Küchentisch, die anderen in der Kita, um dieselbe Zeit bei einer Tasse Milch, Tee oder Wasser, was sie immer gerne zum Frühstück in der Kita trinken, sitzen und dazu die Kekse essen. So hatten alle eine gemeinsame Zeit, um beim Frühstück aneinander zu denken. Und wer wollte, konnte zum Zeichen des Mitmachens ein Frühstücksfoto schicken. Alle Kinder, die das Kita-Team ab dem 2. Juni, nach der erweiterten Öffnung, wieder begrüßen konnte, haben sich über die große, bunte Fotocollage im Flur sehr gefreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare