Nicht allein auf letztem Weg

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Der Hospizverein Büdinger Land berät und begleitet auch weiterhin schwerstkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige. »Anfragen werden jederzeit entgegengenommen, und die Beratungstätigkeit wird uneingeschränkt aufrechterhalten.« Darauf weist Koordinatorin Petra Albus hin.

»Menschen am Ende ihres Lebens möchten nicht alleine oder einsam sein, sie suchen Kontakt und Nähe, brauchen jemanden zum Reden, der an ihrer Seite steht«, weiß Albus. Daher treffe es sie besonders stark, dass soziale Kontakte derzeit eingeschränkt werden müssen. »Scheuen Sie sich nicht, von unserem Angebot Gebrauch zu machen, damit Sie nicht alleine durch diese schwere Zeit gehen müssen«, betont Albus. Sie ist unter Tel. 0 60 42/9 79 09 20 oder 01 57/10 70 32 68 erreichbar.

Albus weist darauf hin, dass der Besuch ehrenamtlicher Hospizbegleiter durch die Behörden ausdrücklich gestattet sei. Auch Einzelgespräche für trauernde Angehörige könnten stattfinden, etwa bei einem gemeinsamen Spaziergang. Verschoben sind allerdings erst einmal »Letzte-Hilfe«-Kurse, das geplante Trauercafé und die Trauergruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare