SYMBOLFOTO
+
SYMBOLFOTO

Feuerwehr-Einsätze

Neujahrsnacht in der Wetterau: Gartenhütte und Adventskranz in Flammen

  • Christoph Agel
    vonChristoph Agel
    schließen

Die Neujahrsnacht ist normalerweise für Feuerwehr-Einsätzkräfte sehr fordernd. Beispiel: der Stadtarchivbrand in Bad Nauheim zum Jahreswechsel 2019/20. Wie sah es diesmal in der Wetterau aus?

»Die Nacht war für eine Silvesternacht ruhig - im Vergleich zu den letzten Jahren«, lautete die Bilanz von Kreisbrandinspektor (KBI) Lars Henrich an Neujahr. Um 19.50 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand gerufen, der auch an jedem anderen Tag hätte auftreten können: In Ortenberg-Bergheim hatte eine Dunstabzugshaube Feuer gefangen. In Nidda rückte die Feuerwehr um 23 Uhr wegen eines brennenden Adventskranzes aus, den die Bewohner bis zum Eintreffen der Wehr bereits gelöscht hatten.

In den frühen Morgenstunden brannte hinter der Schule in Ober-Mörlen eine Gartenhütte. Laut KBI bestand keine Gefahr, dass Flammen auf ein weiteres Gebäude hätten übergreifen können. Die Ursache für den Brand sei noch unklar.

Insgesamt gab es bei Bränden in der Neujahrsnacht laut Henrich keine Verletzten. Abgesehen von den Feuerwehreinsätzen seien 38 Rettungsdiensteinsätze zu verzeichnen gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare