Neuer Träger für Kinderhaus und Grundschule

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Hinter dem Montessori-Kinderhaus und der Grundschule in Friedberg, die Anfang Februar ein vorläufiges Insolvenzverfahren beantragt hatten, liegen arbeitsreiche Wochen, in denen gemeinsam an einem tragfähigen und stabilen Konzept zur Fortführung des Betriebes gearbeitet wurde. »Beide Institutionen sind gestärkt und unter neuer Trägerschaft aus diesem Verfahren hervorgegangen«, heißt es in einer Pressemitteilung des neuen Trägers, der Gemeinsam Montessori Leben gGmbH.

Trotz Corona-Pause wurde in beiden Einrichtungen weiter voll gearbeitet, zum Teil in der Notbetreuung, aber auch in der Vorbereitung für den Wiedereinstieg. Seit Dienstag werden wieder alle Kinderhauskinder und alle Jahrgangsstufen der Grundschüler täglich in kleinen Gruppen vor Ort begleitet und unterrichtet. Die Klassen wurden geteilt, und durch die hohe Anzahl an Lehrern ist es möglich, drei Stunden Unterricht pro Tag anzubieten. Auch Anmeldungen für das neue Schul- und Kinderhausjahr werden noch angenommen. »Es finden Hospitationen statt, um den Alltag in der Schule erleben zu können. Zudem versuchen wir, individuelle und unkomplizierte Lösungen für interessierte Familien von Schulanfängern und ›Quereinsteigern‹ zu finden« sagt Daniela Hildebrand, Leiterin der Grundschule. Für das kommende Schuljahr seien noch einige Plätze für Schulanfänger zu vergeben. Auch wenn es sich um eine Grundschule mit monatlichem Schulgeld handele, sollte dies kein Hindernis sein, Kontakt aufzunehmen und gemeinsam eine Lösung zu finden, betont Hildebrand. Infos zu Einrichtungen und Eindrücke von Kinderhaus- und Grundschulalltag findet man unter www.montessori-wetterau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare