120 Kinder besuchen das Kinderhaus und die Montessori-Grundschule. Wie die Insolvenzverwaltung mitteilt, hat eine neue GbR die Geschäftsführung übernommen.
+
120 Kinder besuchen das Kinderhaus und die Montessori-Grundschule. Wie die Insolvenzverwaltung mitteilt, hat eine neue GbR die Geschäftsführung übernommen.

Nach Insolvenz

Neuer Träger für Friedberger Montessori-Schule

  • Jürgen Wagner
    vonJürgen Wagner
    schließen

Ist die Coronakrise überwunden, geht auch in der Montessorischule in Friedberg der Betrieb weiter wie bisher. Es gibt einen neuen Träger.

Wie Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner mitteilt, übernimmt die »Gemeinsam Montessori Leben GbR« die Geschäfte der insolventen Montessori Fördergemeinschaft Wetterau.

Anfang Februar hatte die Montessori-Fördergemeinschaft Wetterau mit Sitz in Friedberg den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Der Vorstand um Philipp Seidenberger zog die Notbremse. Altschulden belasteten die Bilanz, der alte Vorstand habe die Schieflage lange nicht öffentlich gemacht. In einer Planinsolvenz sah der Vorstand die Chance, die Altschulden abzubauen.

Montessori-Schule Friedberg: 39 Arbeitsplätze gesichert

Wie der Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner mitteilt, hat er mit dem neuen Investor einen Kaufvertrag über die wesentlichen Vermögensgegenstände der insolventen Montessori Fördergemeinschaft geschlossen. Mit der »Gemeinsam Montessori Leben GbR« wurde auch ein Vertrag über die Nutzung des Grundstücks nebst Gebäuden abgeschlossen (Kinderhaus, Grundschule und Turnhalle).

Das Fortbestehen des Kinderhaus- und Schulbetriebs und aller 39 Arbeitsplätze sei gesichert, teilt Plathner mit. »Wir freuen uns, auch in der derzeit schwierigen Situation eine Lösung für den Verein gefunden zu haben.« Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus ist die Montessorischule wie alle anderen Schulen vorerst bis zum 19. April geschlossen. Die Grundlage für eine Fortführung des Betriebs von Schule und Kinderhaus zu schaffen, sei eine besondere Herausforderung gewesen. Er habe während des vorläufigen Insolvenzverfahrens laufend mit den zuständigen Behörden, der Stadt Friedberg, dem Wetteraukreis für das Kinderhaus und dem Schulamt für die Grundschule in Gesprächen gestanden, teilt Plathner mit. Der Kreis als Fachaufsicht für Kindertagesbetreuung habe den Prozess genauso unterstützt wie das Schulamt.

Montessori-Schule Friedberg: Keine Änderung am Konzept

Am pädagogischen Konzept nach Maria Montessori werde sich nichts ändern, heißt es weiter. Die »Gemeinsam Montessori Leben GbR« habe es sich »in diesen schwierigen Zeiten zum Ziel gesetzt, den Kinderhaus- und Schulbetrieb zukunftsfähig fortzuführen und so die Wetterauer Bildungslandschaft weiterhin abwechslungsreich mitzugestalten«.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare