Pastor Manuel Reimer (l.) beginnt seinen Dienst in der FeG Friedberg. Burkhard Theis, FeG-Bundessekretär für die Region Mitte West, hat ihm gute Wünsche mit auf den Weg gegeben.
+
Pastor Manuel Reimer (l.) beginnt seinen Dienst in der FeG Friedberg. Burkhard Theis, FeG-Bundessekretär für die Region Mitte West, hat ihm gute Wünsche mit auf den Weg gegeben.

Neuer Pastor für die FeG

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm). Manuel Reimer bereichert als zusätzlicher Pastor das Leben in der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) Friedberg. Kürzlich fand sein Ordinationsgottesdienst statt - mit verschiedensten Gästen, darunter Bürgermeister Dirk Antkowiak, Volkhard Guth als Dekan des evangelischen Dekanats Wetterau sowie Vertreter von Friedberger und Bad Nauheimer Gemeinden.

Nach der Begrüßung durch Pastor Markus Orth überbrachte Antkowiak Reimer die guten Wünsche des Magistrats für den Dienst in der FeG. Anschließend wurde Reimer noch einmal kurz vorgestellt. In der folgenden Predigt verdeutlichte Burkhard Theis, FeG-Bundessekretär für die Region Mitte West, seine Wünsche anhand eines mobilen Baukrans, den er als Modell dabei hatte: Er wünschte Reimer zunächst einen festen Stand, der sich auf Gottvertrauen gründe. Dabei solle Reimer daran festhalten, dass es bei Gott immer mindestens eine Möglichkeit mehr gebe, als wir Menschen denken könnten. Zum zweiten wünschte Theis dem neuen Pastor als wichtigstes Gegengewicht zum Arbeitsarm und für eine ausgewogene Balance stille Zeit vor Gott. Diese sei zwar nicht sichtbar, aber nötig, um gute Predigten zu halten, Gottes Wort in Situationen hineinwirken zu lassen und sich bei seiner Arbeit auf Gott auszurichten und von ihm lenken zu lassen.

Über das Leben ins Gespräch kommen

Den dritten Aspekt bildete der Arbeitsarm. Hier bestand Theis’ Wunsch darin, dass es Reimer mitHilfe des festen Fundaments und des ausbalancierten Gegengewichts gelinge, "Menschen an den richtigen Platz auf der Baustelle Gemeinde" zu führen.

Theis führte nach der Predigt die Ordination (Berufung, Segnung und Sendung zum Dienst) durch und übergab das Modell des mobilen Baukrans als Geschenk an Reimer. Dekan Guth sowie Pastor Jürgen Martini vom Jesus-Zentrum Bad Nauheim überbrachten danach ihre Glückwünsche.

Pastor Reimer sieht seine Schwerpunkte in der FeG darin, mit Menschen über das Leben ins Gespräch zu kommen, die Gemeinde in ihrem Wirken für die Stadt und für die Region zu unterstützen sowie Menschen zu begleiten und zu coachen, die Projekte starten wollen. FOTO: RALF PREINL

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare