Neuer Feuerwehrstützpunkt für Gedern

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw). Der Wetteraukreis kann über 3,6 Millionen Euro in seine Infrastruktur investieren und damit drei Projekte in Angriff nehmen. Das Geld kommt als Darlehen des Hessischen Investitionsfonds. Der größte Teil werde in den Neubau des Feuerwehrstützpunktes Gedern fließen. Ein weiteres Projekt ist der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Mittel- und Nieder-Seemen. Das teilte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg anlässlich der Veröffentlichung der Darlehensförderung des Hessischen Investitionsfonds 2020 mit. Die Darlehen aus dem Investitionsfonds seien für die Kommunen vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise und ihrer Auswirkungen auf die Kommunalfinanzen ein weiteres nützliches Instrument, um wichtige Infrastrukturprojekte vor Ort kostengünstig realisieren zu können, erklärte Boddenberg. Durch den Hessischen Investitionsfonds würden den Kommunen über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen verschiedene günstige Darlehensformen angeboten: Das Darlehensvolumen 2020 in Höhe von rund 157 Millionen Euro verteilt sich auf 108 Projekte. Damit ergänze der hessische Investitionsfonds weitere Kommunalinvestitionsprogramme, den kommunalen Finanzausgleich, den kommunalen Schutzschirm und die Hessenkasse.

Die Übersicht über alle Projekte gibt es im Internet unter www.finanzen.hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare