Vereidigung (v. l.): Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Stadträtin Evelyn Weiß, Erste Stadträtin Marion Götz und Bürgermeister Dirk Antkowiak mit An- und Abstand.		FOTO: WAGNER
+
Vereidigung (v. l.): Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Stadträtin Evelyn Weiß, Erste Stadträtin Marion Götz und Bürgermeister Dirk Antkowiak mit An- und Abstand. FOTO: WAGNER

Neue Stadträtin mit Stil

  • Jürgen Wagner
    vonJürgen Wagner
    schließen

Friedberg (jw). Mit einem »virtuellen Handschlag« nahm Hendrik Hollender (CDU) der neuen Stadträtin Evelyn Weiß (SPD) den Amtseid ab. »Der Handschlag ist nun mal vorgesehen«, sagte der Stadtverordnetenvorsteher. Bürgermeister Dirk Antkowiak (CDU) freute sich, dass der Magistrat nach dem Ausscheiden von Klaus Fischer wieder vollständig ist.

Ein neues Amt bringt neue Herausforderungen mit sich. »Die wichtigste Frage war: Was ziehe ich an?«, scherzte die neue Stadträtin Evelyn Weiß nach der Vereidigung in kleiner Runde. Wobei die Meinungen auseinandergingen, ob das nicht doch ernst gemeint war. Keine Frage übrigens, dass sich Weiß bei der Wahl des Outfits als stilsichere Stadträtin erwies.

Die Wahl war nötig geworden, nachdem Stadtrat Klaus Fischer sein Amt niedergelegt hatte. Er hatte die Erste Stadträtin Marion Götz (SPD) in der Frage der Außenbewirtschaftung verbal scharf angegriffen und dabei, wie Antkowiak sagte, »Falschmeldungen« verbreitet. Der Bürgermeister und die SPD, der Fischer bis dato angehörte, drohten mit disziplinarischen Konsequenzen. Fischer trat daraufhin zurück und aus der SPD aus. Am Donnerstagabend wurde er vom Bürgermeister entpflichtet. Antkowiak überreichte eine Urkunde, »mit Dank und Anerkennung«. Klaus Fischer gratulierte seiner Nachfolgerin.

Evelyn Weiß ist vielen Bürgern bekannt, war sie doch von 2012 bis 2016 Ortsvorsteherin der Kernstadt. In der Friedberger Altstadt betrieb sie bis vor drei Jahren eine eige-ne Nachhilfeschule. Aus dem Ortsbeirat muss sie als Stadt-rätin nun ausscheiden. In der Stadtverordnetenversammlung, der sie seit Oktober 2014 angehörte, wird Jo-achim Schuchardt ihren Sitz in der SPD-Fraktion einnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare