dab_schmetterling_030821_4c
+
Schachbrettfalter und andere Schmetterlinge gibt es bei einer Exkursion auf dem Glauberg zu sehen.

Naturerlebnisse jetzt wieder hautnah

  • VonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). »NABU am Freitag« - das war die Antwort der NABU-Umweltwerkstatt auf die coronabedingten Kontaktbeschränkungen. Von April 2020 bis Juni 2021 wurde jede Woche freitags ein Online-Vortrag zu Natur- und Umweltthemen angeboten. »Die niedrigen Inzidenzwerte machen es jetzt wieder möglich, die Natur gemeinsam draußen und hautnah zu erleben«, schreibt die Umweltwerkstatt in einer Pressemitteilung.

In den nächsten Wochen startet daher jeden Freitag um 18 Uhr eine Exkursion in interessante Lebensräume der Wetterau.

Tierspuren suchen, Schmetterlinge bestimmen, ein Naturschutzgebiet besuchen oder Fledermäuse im Dunkeln beobachten - das ist im Sommerprogramm vorgesehen. Los geht es am Freitag, 6. August, um 18 Uhr in Büches: Brigitte Herrmann führt durch eine kleinstrukturierte Kulturlandschaft, schärft den Blick für Tiere und Pflanzen und leitet zur Suche nach Tierspuren an.

Am 13. August um 18 Uhr führt Naturfotograf Karl Hermann Heinz zu interessanten Plätzen am Glauberg, an denen es auch den markanten Schachbrettfalter zu sehen gibt. Zu allen Schmetterlingen werden auch die typischen Nahrungspflanzen der Raupen vorgestellt.

Eine außergewöhnlich hohe Vielfalt an Kleinlebensräumen bietet das Naturschutzgebiet Krebsbachtal bei Kaichen. Dorthin führt Dr. Hans-Jörg Wilhelm vom NABU Wetterau am 20. August um 18 Uhr. Der Weg verläuft entlang von Wald, Obstwiesen, Heckenzügen und artenreichen Wiesen.

Zwergfledermäuse und Wasserfledermäuse können am 27. August ab 19.30 Uhr in Assenheim beobachtet werden. Frank Uwe Pfuhl wird nach einer kurzen Einführung in die Biologie der Tiere mit seinem Bat-Detektor die Fledermäuse bei ihren nächtlichen Jagdflügen aufspüren. Außerdem gibt es einen Einblick in das neue Fledermausquartier im ehemaligen Trafoturm in Assenheim.

Alle Veranstaltungen sind für die ganze Familie geeignet. Anmeldung über die Internetseite www.nabu-wetterau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare