NABU-Treff zum Klimawandel

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Überschwemmungen, Sturmschäden und Stechmückenplagen - nur einige der Folgen des Klimawandels. Wie diesen zu begegnen ist, erklärt Frank Uwe Pfuhl beim Offenen NABU-Treff am Montag, 28. September, um 19.30 Uhr. Der Treff findet als Online-Veranstaltung statt und kann von zu Hause aus per Computer oder Tablett verfolgt werden.

Wohin geht die Reise in den nächsten Jahrzehnten? Können wir den Klimawandel noch rechtzeitig stoppen, oder müssen wir unser gesamtes Leben umkrempeln und den Folgen des Klimawandels anpassen? Bei der Veranstaltung werden die zugespitzten Wetterverhältnisse thematisiert. So etwa Trockenperioden, Hochwasser oder heftige Stürme. Wenn der Klimawandel unabwendbar wird, müssen neue Strategien her - so die These des Online-Seminars.

Der Referent hat im Auftrag der TU Darmstadt eine südhessische Region intensiv in Sachen "Anpassung an den Klimawandel" unter die Lupe genommen und stellt die notwendigen baulichen, landwirtschaftlichen, wasserwirtschaftlichen und gesundheitspolitischen Vorsorgemaßnahmen vor.

Einloggen per Mausklick

Die Teilnehmer haben während der Veranstaltung die Möglichkeit, über den Chat Fragen zu stellen. Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung auf der Internetseite des NABU erforderlich. Dort kann man sich ganz einfach per Mausklick in das Online-Seminar zuschalten. Wer den Termin nicht wahrnehmen kann, findet auf der Internetseite im Anschluss die Aufzeichnung.

Der NABU Wetterau lädt an jedem vierten Montag im Monat zu einem offenen NABU-Treff ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare