»Sound of Liberty«

Musikfestival vor dem Junity

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Endlich wieder ein Festival in Friedberg. Das vom Stadtjugendring, der Jugendfreizeiteinrichtung Junity und der Antifaschistischen Bildungsinitiative organisierte »Sound of Liberty« geht am Samstag, 31. Juli, in die dritte Runde. Das Festival wird von etwa 20 jungen und jung gebliebenen Menschen aus der Wetterau auf die Beine gestellt.

Das Team ist mit dem Ziel angetreten, ein kleines und generationsübergreifendes Festival anzubieten, das vor allem aus der Region heraus unterstützt wird.

Auch in diesem Jahr wird ein bunter Mix aus der lokalen jungen Musikszene präsentiert. Mit von der Partie sind Torben »Fuckin’« Skorbinski, Pauli, Juicy Roadkill, Frau Ruth und Buried in Smoke. Die Palette reicht vom irren Liedermacher und dunkelbuntem Poetgrunge über Indie-Punk bis zu exzentrischem Every Rock Hard.

Die große Bühne im Außenbereich des Junity in Friedberg wird von 16 bis 22 Uhr bespielt. Wer möchte, kann sich an Ständen zu gesellschaftspolitischen Themen informieren und weiterbilden.

Karten gibt es im Ticketshop Friedberg. Aufgrund von Corona-Einschränkungen können aktuell nur 100 Karten verkauft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare