1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

Museumstag: Mit Freude durch vergangene Zeiten reisen und lernen

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Museumstag_120522_4c
Wirtschaftswunder-Nostalgie pur: Landrat Jan Weckler (rechts) bei einem Besuch des 50er-Jahre-Museums Büdingen gemeinsam mit Museumsgründer Walter Arbeiter. © Pressedienst des Wetteraukreis

So vielfältig wie die Museumslandschaft Oberhessens, so vielfältig ist auch das Programm zum diesjährigen internationalen Museumstag im Wetteraukreis am Sonntag, 15. Mai.

Kulturbegeisterten im Wetteraukreis wird zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 15. Mai, eine große Themenvielfalt in den heimischen Museen geboten: Sie können sich zwischen vielen Ausstellungen, interessanten Führungen, spielerischen Entdeckungstouren, Mitmachaktionen und Vorträgen entscheiden, berichtet der Kreis in einert Pressemitteilung.

In Verbindung mit dem Themenjahr »Kelten Land Hessen« gibt es auch speziell für Archäologie-Fans Interessantes zu erleben. Der Museumstag steht unter dem Motto »Museen mit Freude entdecken« gefeiert.Folgende Museen öffnen unter anderem am Sonntag ihre Pforten:

Keltenwelt am Glauberg , 10 bis 17 Uhr: In der Sonderausstellung »Eine neue Zeit beginnt« werden im Rahmen von »Kelten Land Hessen« etwa 500 eindrucksvolle Fundstücken aus ganz Hessen gezeigt: Die Besucherinnen und Besucher können so in die Zeit der Kelten eintauchen. Beim Familiensonntag findet außerdem die Mitmachaktion »Klapperbleche - auffällige Schmuckobjekte, die klappern und wackeln« für Kinder und Erwachsene statt.

Keltenpavillon Bad Nauheim , (am Gradierbau I), 15 bis 18 Uhr: Bei der Mitmachaktion »Salzsieden« für Klein und Groß anlässlich des archäologischen Themenjahres »Kelten Land Hessen« können Besucherinnen und Besucher auf keltische Weise selbst Salz sieden.

Wetterau-Museum Friedberg , 11 bis 17 Uhr: Angebote für Kinder zum spielerischen Entdecken des Museums. Mit Suchspielen, Puzzle, Quartett, Memory, Ausmalblättern, Fragebögen etc. kann erkundet und neu entdeckt werden, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr; Führung zum »Exponat des Monats«: Modell der Friedberger Mikwe, 11.30 Uhr; Führung durch die neue Sonderausstellung »Jüdisches Leben in der Wetterau heute«, 15 Uhr.

Niddaer Heimatmuseum , 11 bis 17 Uhr: Entdeckungstour »Finde den Fehler!« für Kinder durch das Haus. In den jeweiligen Abteilungen sind dabei Gegenstände verborgen, die thematisch dort eigentlich nicht hingehören. Auf die kleinen Finderinnen und Finder wartet nach erfolgreicher Suche eine Überraschung. An diesem Tag endet die Skulpturenausstellung »Kunststücke - Fundstücke« von Hartmut Reuther. Der Künstler wird von 15 bis 17 Uhr anwesend sein. Die Exponate können gekauft werden, der Erlös wird zum Teil der Ukraine-Hilfe gespendet.

Büdinger Metzgermuseum im Schlaghaus , 11.30 bis 17 Uhr: Über 400 Jahre Fleischerhandwerk in Büdingen werden hier sichtbar. Ein Blick lohnt sich auch in die eingerichtete Historische Wurstküche sowie in den Museums-Metzgerladen, in dem Hausmacherwurstwaren zum Kauf angeboten werden. Nebenan im »Metzgerhöfchen« liegen die bekannten Schlaghauswürstchen für die Besucherinnen und Besucher auf dem Grill.

50er-Jahre-Museum Büdingen , 13 bis 17 Uhr: Nierentisch, Milchbar, Musikbox, Petticoat und mehr laden zu einem Bummel durch den Alltag und zu einer Zeitreise in die 1950er Jahre ein. Das Museum ist in seiner Art einzigartig und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Rosenmuseum Steinfurth , 13 bis 17 Uhr: Die aktuelle Ausstellung »Rosenblätter - Rosenliteratur aus fünf Jahrhunderten« lädt ein zum Entdecken und Träumen. Wertvolle botanische Fachbücher und kulturgeschichtliche Betrachtungen über die Rose sind ausgestellt. Romantische Verse und Prosa, opulente Fotobände sowie bunte Bilderbücher entführen in die einzigartige Welt der Rosen.

Erlebniswelt Mühlen, Ranstadt-Dauernheim , 14 bis 17 Uhr: Die interessante Geschichte der Mühlen(-technik) im Wetteraukreis wird in über 50 Exponaten, davon 35 Funktionsmodellen, dargestellt. Interessierte können Einblicke in die Technik vergangener Zeiten erhalten.

Museum der Stadt Butzbach , ab 10 Uhr: Hier steht das anschauliche Modell des »Schlosses Philippseck«, das einst über dem Dorf Münster im Landstrich »Philippeck« prangte, im Mittelpunkt einer Führung um 15 Uhr. Besucherinnen und Besucher können interessante Details über das einst prächtige und ungewöhnliche Bauwerk erfahren.

Kulturhistorisches Museum Gedern , 11 bis 16 Uhr: Wer etwas über die Geschichte der Vogelsbergbahn bis zum Vulkanradweg, über das Gederner Schloss oder zu regionalen Sagen und Märchen erfahren möchte, der ist richtig im Kulturhistorischen Museum Gedern.

Diese und viele weitere Museen im Wetteraukreis findet man im Internet unter https://tourismus.wetterau.de/kultur/museen-bildende-kunst.

Info: Vielfalt aufzeigen

Der Internationale Museumstag wurde 1977 vom Internationalen Museumsrat ins Leben gerufen und wird seit 1978 gefeiert. Seit 1992 wird der Tag von einem jährlich wechselnden Motto begleitet.

Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen.

Mit ihrem breiten Spektrum, dem vielfältigen Angebot und innovativen Ideen leisten die Museen einen wertvollen Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Weitere Informationen unter www.museumstag.de.

Auch interessant

Kommentare