Modernisierung der Schulen fortsetzen

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Die Wetterauer SPD-Vorsitzende und Kreistagsabgeordnete Lisa Gnadl fordert, auch in der nächsten Legislaturperiode des Kreistags einen Schwerpunkt bei der weiteren Modernisierung der Schulen im Kreisgebiet zu setzen. »Gut ausgestattete Schulen, die auch baulich in einem Zustand sind, sodass man dort gerne lernt, sind eine Grundvoraussetzung für gute Bildungschancen«, erklärt Gnadl.

In den vergangenen Jahren habe der Wetteraukreis massiv in die Ausstattung und Modernisierung der Schulen investiert. »Dafür haben wir uns als SPD auch immer zusammen mit unserem Koalitionspartner starkgemacht. So haben wir etwa ein Raumkonzept für Grundschulen geschaffen und auch dafür gesorgt, dass für neue Aufgaben der Schulen - wie etwa die Ganztagsangebote, die Mittagsverpflegung oder die Schulsozialarbeit - die entsprechend nötigen Räumlichkeiten mithilfe des Kreises bereitgestellt wurden.«

Bei allen bisherigen Erfolgen sei weiterhin noch viel zu tun. Bestehende Gebäude müssten fortlaufend modernisiert, Schulhöfe attraktiver umgestaltet und Sanitäranlagen saniert werden. »In Schulen müssen wir weiter in die Digitalisierung investieren, wie wir nicht zuletzt durch Corona gesehen haben«, ergänzt Kristina Paulenz, die Vorsitzende des Bildungsausschusses des Wetterauer Kreistages und Bürgermeisterin von Ober-Mörlen. Deshalb sei es eine wegweisende Entscheidung gewesen, für das aktuell laufende Schulinvestitionsprogramm für die Jahre 2020 bis 2024 über 200 Millionen Euro bereitzustellen.

Schwimmunterricht ermöglichen

Weitere Schwerpunkte, so die Wetterauer SPD, seien der Ausbau von Ganztagsschulen, die Förderung der Schulsozialarbeit und die Sicherung des Schwimmunterrichts. Es müsse dafür gesorgt werden, dass in allen Teilen des Wetteraukreises Schwimmbäder verfügbar seien. »Die Aufrechterhaltung bzw. Reaktivierung der Schwimmbäder wollen wir durch die Übernahme von Betriebskostenanteilen durch den Kreis im Gegenzug für Nutzungszeiten für das Schulschwimmen sorgen«, so Jäger und Gnadl.

Ein besonderes Anliegen sei der Ausbau der Wetterauer Schulen zu echten Ganztagsschulen: Sie würden mehr Zeit zum Lernen und Fördern bieten und helfen, für alle Schülerinnen und Schüler gleiche Chancen zu schaffen und Familien zu entlasten. Außerdem solle der Kreis auch ein gesundes Mittagessen für alle Kinder fördern, fordert Gnadl abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare