Mehr Schnittmengen mit der SPD

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Aus der Wahl zum Wetterauer Kreistag ist die CDU als stärkste Kraft hervorgegangen. Mit nunmehr 27 Sitzen konnten die Christdemokraten ihre Sitzzahl noch einmal um zwei Mandate erhöhen. Zeitnah hat die Verhandlungskommission der CDU Sondierungsgespräche aufgenommen, um auszuloten, mit welcher Partei im Wetterauer Kreistag eine Koalition möglich ist.

Hierzu hatte die CDU Gespräche mit Vertretern der SPD und der Grünen geführt. Die Gespräche seien in beiden Fällen konstruktiv und atmosphärisch gut gelaufen. Der CDU-Kreisvorstand hat nun beschlossen, aufgrund der größeren inhaltlichen Schnittmengen Koalitionsverhandlungen mit der SPD aufzunehmen.

Ziel ist es, bis zur konstituierenden Kreistagssitzung am 11. Mai die Verhandlungen abgeschlossen zu haben. »Die Fortsetzung einer Koalition mit der SPD ist die Fortsetzung einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Gerade in diesen Zeiten, bei diesen Herausforderungen, sind stabile, zuverlässige Mehrheiten im Kreistag unverzichtbar. Wir sind zuversichtlich, dass wir nach den bald beginnenden Koalitionsgesprächen zum Abschluss eines guten Koalitionsvertrages kommen werden«, erklärt die CDU-Kreisvorsitzende, Staatsministerin Lucia Puttrich. Der beabsichtigte Koalitionsvertrag wird von mehreren Arbeitsgruppen erarbeitet und von beiden Parteien in deren Gremien abschließend beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare