+
Die am Neubau Beteiligten von den Bauunternehmen Dämon und Kapeller sowie der Ovag feiern Richtfest.

Mehr Platz für die Azubis: Richtfest bei der Ovag

  • schließen

Friedberg(pm). Ein Projekt, das weit in die Zukunft wirkt, wächst derzeit auf dem Ovag-Betriebsgelände "Bei der Warth". "Ein Projekt für künftige Generationen von gewerblich Auszubildenden im Elektrobereich", wie Ovag-Vorstand Joachim Arnold beim Richtfest betonte. "In dem Neubau werden künftig Hunderte von Azubis ihr Handwerk unter idealen Bedingungen erlernen." Mit dem Gebäude schaffe die Ovag noch mehr Platz für noch mehr Auszubildende. "Wir investieren viel in eine gute Ausbildung unserer Nachwuchskräfte. Das ist auch der Grund dafür, so mittlerweile auch andere Betriebe durch uns ausbilden lassen."

"Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhet die geübte Hand. Nach harten, arbeitsreichen Tagen grüßt stolz der Richtbaum nun ins Land." Mit dem Richtspruch bat Zimmermeister Reiner Dämon um Segen für den Neubau. "Den können wir gut gebrauchen, denn die Technik, die Einzug hält, ist nicht ganz ungefährlich", sagte Arnold.

Als nächstes werden das Dach gedeckt, die Türen gesetzt und gepflastert, bevor der technische Innenausbau beginnt. An diesen werden Azubis und Ausbilder selbst Hand anlegen und somit "ihr" künftiges Freiluft-Übungsgelände auch selbst errichten. Im Oktober soll alles zur Benutzung fertiggestellt sein. Knapp 350 000 Euro investiert die Ovag in den Neubau.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare