keh_karate_300921_4c
+
Gerhard Staab (l.) hat sein Amt an Marcus Krogmann (2. v. l). abgegeben.

Marcus Krogmann übernimmt Vorsitz im Karateverein

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). In der Mitgliederversammlung hat der Karateverein Friedberg einen neuen Vorstand gewählt. Der langjährige Vorsitzende und Dojo-Leiter Gerhard Staab kandidierte nicht mehr, seit 1989 hatte er das Amt inne. »Ich habe immer mit viel Freude den Verein geleitet. Aber jetzt ist es an der Zeit, dass Jüngere übernehmen. Als Trainer stehe ich dem Verein weiterhin zur Verfügung«, sagte Staab.

Er bedankte sich für das Vertrauen, das in ihn gesetzt wurde, heißt es in einer Mitteilung.

Der bisherige Kassenwart Marcus Krogmann wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Malu Schäfer wurde als zweite Vorsitzende bestätigt. Neuer Kassenwart ist Martin Glaum, Achim Kendi wurde wieder als Sportwart und Alibaz Vural als Jugendwart gewählt.

Krogmann bedankte sich bei den Mitgliedern: »Es ist ein Zeichen von Vertrauen, dass wir gewählt wurden. Wir setzen als Team auf Kontinuität und werden den Verein wie die letzten Jahre einvernehmlich führen.« Er dankte Staab für seinen »unermüdlichen Einsatz« und schlug vor, ihn zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Dies wurde von den Mitgliedern begrüßt.

In seinen Berichten ließ der Vorstand das Jahr 2020 Revue passieren. Es war von der Pandemie und dem Trainingsausfall geprägt, heißt es. Dieser sei durch Online-Angebote kompensiert worden. So habe Elke Tischer jede Woche virtuelles Training angeboten und auch der Hessische und der Deutsche Karateverband hätten regelmäßig Online-Trainings organisiert. Der Verein habe keine pandemiebedingten Kündigungen zu verzeichnen: Die Mitgliederzahl sei stabil bei knapp 150 Mitgliedern. Seit Pfingsten würde wieder trainiert werden, Anfänger seien willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare