dab_geschichte1_150921
+
Der Vorstand (v. l.): Ralph Scherer, Sieglinde Lemke und Lutz Illhardt.

Lutz Illhardt bleibt an Spitze

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Vorsitzender Lutz Illhardt hat kürzlich die Mitglieder des Schützenvereins zur Jahreshauptversammlung begrüßt. In den Vereinsräumen in der Sporthalle der Philipp-Dieffenbach-Schule wurde zu Beginn der verstorbenen Mitglieder Peter Lemcke, Rudolf Lippitsch, Gerhard Holzmeister sowie Fritz Finkeldey gedacht.

Anschließend verlas Schriftführer Norbert Feix den Jahresbericht für 2019, bevor Illhardt in seinem Bericht auf die sportlichen und geselligen Höhepunkte der vergangenen zwei Vereinsjahre zurückblickte. So berichtete er, dass die Mitgliederzahl im Vergleich zu 2019 leicht gesunken sei, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Dem Verein gehörten zum Jahresende 57 Mitglieder an (2019 waren es noch 67), die sich aus 51 männlichen, fünf weiblichen und einem Jugendlichen zusammensetzten.

Die Vereinsjahre 2020 und 2021 seien in sportlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht durch die Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen der Regierung »eingebremst« worden. Es sei sogar zum Stillstand der Aktivitäten gekommen, da viele Runden- und Wettkämpfe nicht durchgeführt werden konnten. Illhardt konnte jedoch von den Meisterschaften 2019 und 2020 im Sportschützen-Bezirk Wetterau berichten. In der Traditionsdisziplin »Zimmerstutzen« habe Michael Schreiber in der Herrenklasse IV einen »hervorragenden« zweiten Platz belegt und sei somit zum erfolgreichsten Schützen des Vereins bei Meisterschaften geworden. Gute Ergebnisse in der Disziplin »Luftgewehr«, Auflage Senioren IV, erzielten Drago Markeljc und Gerhard Szelies in der Disziplin »KK-Sportpistole«, Herren IV.

Sportliche Erfolge gefeiert

Zudem waren die Sportpistolen-Mannschaft um die Schützen Jens Donath, Andreas Hofmann, Lutz Illhardt, Ralph Scherer, Dirk Schulmeyer und Gerhard Szelies 2019 in der Grundklasse 2 mit 7480 Ringen und 20:0 Punkten ungeschlagen zum Rundenkampfsieger geworden.

Als gesellschaftliche Höhepunkte der beiden Jahre nannte Illhardt das Königsschießen und die Krönung der neuen Könige. 2019 wurde Friedrich Wilhelm Durchdewald mit den Rittern Ralph Scherer, Helmut Schwab und Lutz Illhardt an seiner Seite und 2020 Lothar Perkuhn, mit den Rittern Sieglinde Lemke, Rudolf Henoch und Markus Dingeldein zum König gekrönt.

Kritisch merkte Illhardt an, dass die immer schärfer werdenden Auflagen der Behörden bei Waffenbesitz und Waffenerwerb die Zukunft der Schützenvereine nicht einfacher mache. Sein besonderer Dank galt den Mitgliedern, die sich an Pflege- und Reparaturarbeiten auf dem Schießstand beteiligt hatten.

Der Bericht von Kassierer Ralph Scherer zeigte geordnete Kassenverhältnisse. Die Kassenprüfer Andreas Hofmann und Dirk Schulmeyer bescheinigten ihm eine »hervorragende Kassenführung«, die mit der Entlastung des Vorstands endete. Danach nahm Illhardt die Ehrungen der langjährigen Mitglieder vor. Mit Urkunde und Ehrennadel wurden Markus Dingeldein und Joachim Theissen für ihre 40-jährige sowie Lucia Falk und Gerhard Szelies für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund geehrt.

Bei den Wahlen wurden Lutz Illhardt wieder zum Vorsitzenden, Sieglinde Lemke zur zweiten Vorsitzenden und Ralph Scherer zum Kassierer gewählt. Norbert Feix übernimmt wie bisher das Amt des Schriftführers, Schützenmeister wird Dirk Schulmeyer, und Michael Schreiber bleibt Pressewart. Es folgte die Nachwahl eines neuen Kassenprüfers: Dieses Amt wird ebenfalls Michael Schreiber übernehmen.

Historisches Konzertprogramm

Unter dem Punkt Verschiedenes überreichte Schreiber, der viele Jahre Vorsitzender des inzwischen aufgelösten Männergesangvereins I. Friedberger Doppelquarett war, ein gut erhaltenes Konzert-Programmheft aus dem Zeitraum von 1910 bis 1920. Dort trifft die Geschichte der beiden Vereine laut der Pressemitteilung aufeinander. Der Chor und die damalige Militär-Musikschule Friedberg gaben auf Einladung des damals noch als »Erster Friedberger Schützen-Verein« bekannten Vereins ein Konzert mit Tanz im Hotel Trapp.

Zum Schluss teilte Illhardt mit, dass der Verein dank des Mitglieds Peter Schäfer einen neuen Internetauftritt habe, Auf der Seite www.friedberger-schuetzenverein-1906 können sich Interessierte über die Aktivitäten des Vereins informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare