Lohnuntergrenze gestiegen

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Mehr Geld im Handwerk: Für die rund 410 Dachdecker aus dem Wetteraukreis gilt eine neue tarifliche Lohnuntergrenze. Gelernte Kräfte haben seit 1. Januar Anspruch auf einen Mindestverdienst von 14,10 Euro pro Stunde - 3,7 Prozent mehr als bisher. Das teilt die IG BAU Gelnhausen-Friedberg mit - und ruft Beschäftigte in der Region zum Lohn-Check auf.

»Auf der aktuellen Lohnabrechnung muss das Plus auftauchen. Wer leer ausgeht, sollte sich an die Gewerkschaft wenden«, so Bezirksvorsitzender Karl-Otto Waas.

Auch die Vergütungen für Azubis sind zum Januar gestiegen. Sie kommen jetzt auf 780 Euro im ersten, 940 Euro im zweiten und 1200 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare