Resolution

Linke fordert Kita-Öffnung

  • Jürgen Wagner
    vonJürgen Wagner
    schließen

Friedberg (jw). Gleich vier medizinische Fachgesellschaften haben kürzlich gefordert, Schulen und Kindergärten zeitnah wieder für alle Kinder zu öffnen. »Wir unterstützen diese Forderung zum Wohle der Kinder«, schreibt der Linke-Fraktionsvorsitzende Sven Weiberg. »Die Auswertung vieler epidemiologischer Studien hat gezeigt, das von Kindern nur eine sehr geringe Gefahr ausgeht, sich mit dem SARS-Cov-2-Virus anzustecken. Übertragungen von Kindern an andere Kinder oder Erwachsene sind die Ausnahme.«

Vor diesem Hintergrund sei es unverständlich, das die Kindergärten in Hessen immer noch nicht für alle Kinder geöffnet seien. Weiberg: »Seit Monaten sind Eltern durch Kinderbetreuung und Heimarbeit doppelt belastet. Besonders stark sind Frauen von dieser Belastung betroffen. Kinder können ihre Freunde kaum noch sehen und erhalten kein professionelles pädagogisches Angebot. Hinzukommen gestresste Eltern. Das ist nicht gut für die Entwicklung der Kinder.« Mediziner berichteten auch von zunehmender Gewalt gegen Kinder.

Die Linke hat deshalb einen Resolutionsantrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Für Angehörige von Risikogruppen soll die Arbeit mit Kindern freiwillig sein. Das Land solle dies bis spätestens 8. Juni umsetzen.

Die Stadt Friedberg wird aufgefordert, ihre Kitas für alle Kinder zu öffnen. »Der vom Land Hessen ermöglichte Spielraum soll in Friedberg im Sinne der Kinder und Familien genutzt werden.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare