agl_MatthiasBecker_Leite_4c_1
+
Matthias Becker

Leckeres im Lockdown

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Wetteraukreis (pm). Viele Kinder, die nicht die Notbetreuung der Kitas und Schulen besuchen, sind zurzeit zu Hause. Neben den bekannten Herausforderungen stellt sich vielen Familien die Frage, wie sie ihre Kinder nach Wochen des Lockdowns bei Laune halten können. Der veränderte Alltag bringt es auch mit sich, dass deutlich mehr gekocht werden muss.

Matthias Becker, Leiter des Mahlzeitendienstes KochFABrik, bringt jahrelange Erfahrung in der Verpflegung von Schulen und Kindertagesstätten mit. Er weiß, worauf es beim Kochen für Kinder ankommt: »Kinder mögen einfache Gerichte wie Nudeln, Kartoffelbrei, Würstchen, Käsespätzle und Pfannkuchen. Auch mit selbst gemachter Pizza oder Reibekuchen kann man ihnen eine Freude machen, die auch noch gesund ist.«

Genau wie Erwachsene werden Kinder gerne in die Essensplanung eingebunden. Eltern können den Einkaufszettel vorbereiten und mit ihnen abstimmen, was ergänzt werden soll. Wer seine Kinder pandemiebedingt nicht mit zum Supermarkt nehmen möchte, kann mit ihnen einen Ausflug zum Wochenmarkt machen, um frische Zutaten zu kaufen. »Wann immer möglich, lassen Sie Ihre Kinder beim Kochen mitmachen. Je nach Altersstufe kann gewaschen, geschnippelt, geraspelt und gerührt werden«, erklärt Becker. »Auch die verwendeten Utensilien können Sie dem Alter der Kinder anpassen. Wie für alle Köche gilt: Vor dem Start werden die Hände blitzblank gewaschen, lange Haare zusammengebunden und Schürzen umgelegt.«

Die KochFABrik gehört zur gemeinnützigen FAB GmbH mit Sitz in Friedberg. Sie beliefert Kitas und Schülerbetreuungen in der Wetterau und darüber hinaus mit Mittagessen. Rezept-Ideen der KochFABrik erhalten Familien in den kommenden Wochen auf den Social-Media-Seiten der FAB Wetterau auf Facebook und Insta-gram (»fabwetterau«). FOTO: FAB

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare