Abgeblasen: Dudelsackmusik - wie hier 2019 am Friedberger Burgtor - gibt es erst wieder nächstes Jahr. 	ARCHIVFOTO: LOD
+
Abgeblasen: Dudelsackmusik - wie hier 2019 am Friedberger Burgtor - gibt es erst wieder nächstes Jahr. ARCHIVFOTO: LOD

2. Kulturnacht erst nächstes Jahr

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Die für Anfang September geplante 2. Friedberger Kulturnacht ist abgesagt. Das teilte die Steuerungsgruppe nun mit.

In den vergangenen Wochen hätten die Mitglieder der Steuerungsgruppe die Lage zur Pandemie intensiv verfolgt und seien diesbezüglich im Austausch gewesen. Zwar gebe es erste Lockerungen, auch für Kulturbetriebe wie Museen und Kunstvereine, doch wolle man kein Risiko eingehen. »Wir alle beobachten diese Entwicklungen mit einer Mischung aus Vorfreude, Spannung, vielleicht aber auch mit Skepsis und Vorsicht«, sagt der Sprecher des Kulturrats und Mitglied der Steuerungsgruppe, Andrej Seuss vom Theater Altes Hallenbad. Gerade die Vorsicht habe bei den Überlegungen bezüglich der Kulturnacht 2020 zuletzt einen großen Platz eingenommen.

Kulturelle Großveranstaltungen sind vorerst noch bis zum 31. August von der Öffnung ausgenommen. Viele Großveranstaltungen für den darauffolgenden Herbst wurden bereits abgesagt. Seuss: »Selbst bei einer Erlaubnis größerer Veranstaltungen müssen dann sinnvolle und vor allem sichere Verfahren in Punkten wie Abstandsregelungen oder Zulassungsbeschränkungen gerade bei den kleineren und kleinsten Locations umgesetzt werden, was bei einer Großveranstaltung wie der Kulturnacht kaum realisierbar ist.« Vor dem Hintergrund dieses Aspekts der Sicherheit, aber auch dem einer realistischen Durchführbarkeit, habe man sich entschlossen, die Kulturnacht auf das nächste Jahr zu verschieben. »Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, aber wir alle möchten, dass diese Veranstaltung geprägt ist von Freude und Leichtigkeit, nicht von Restriktionen und Vorsichtsmaßnahmen, auch wenn diese in unserer Zukunft eine andere Rolle spielen werden als zuvor«, betont Stephanie Elsner, ebenfalls Sprecherin des Kulturrats und Mitglied der Steuerungsgruppe.

Die 1. Friedberger Kulturnacht im Oktober galt mit rund 2000 Besuchern unter Kulturschaffenden als Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare