Kultur und Vorsicht

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Der Kunstverein Friedberg (KVFB) öffnet seine Ausstellungsräume. Ab Dienstag, 12. Mai, kann der KVFB zu den gewohnten Öffnungszeiten - dienstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr - wieder besucht werden. Maximal vier Besucher dürfen sich in den Ausstellungsräumen aufhalten, Mund- und Nasenschutz sind mitzubringen. Der Einlass wird kontrolliert, auf das Abstandsgebot und die Hygienevorschriften wird geachtet. Vom 12. bis zum 24. Mai wird die Ausstellung »KVFB 2006-2019« gezeigt.

Plakate und Filmbeiträge

Während der Auszeit hat der KVFB sein Angebot vorübergehend verstärkt auf digitale Präsentationen auf der Vereinshomepage und auf Social-Media-Plattformen verlagert. In diesem Zusammenhang ist die Idee eines Rückblicks entstanden, bei dem seitdem sukzessive die Ausstellungen seit 2006, das Jahr, in dem Joachim Albert die Leitung des KVFB übernommen hat, vorgestellt werden.

Im Zuge der damit verbundenen Durchsuchung der analogen und digitalen Archive wurden auch die Ausstellungsplakate gesichtet und sortiert. Mit der Sichtung war die Idee zu der Präsentation »KVFB 2006-2019« geboren, um bei der Wiedereröffnung der Ausstellungsräume sofort etwas für Besucher im Angebot zu haben. Von einem Großteil der über 50 realisierten Ausstellungen in diesem Zeitraum lagen die originalen A 1-Plakate vor. Ergänzt wird die dokumentarisch gefärbte Ausstellung von Filmbeiträgen aus den Jahren 2008 bis 2017, bei denen es sich unter anderem um Dokumentationen über die Entstehung einzelner Ausstellungen und Projekte handelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare