jw_geschichten4-B_100709_4c_2
+
Armin Häuser (CDU) Kreistagsvorsitzender

Kreistag in neuer Zusammensetzung

  • Jürgen Wagner
    vonJürgen Wagner
    schließen

Wetteraukreis (jw). Am morgigen Dienstag, 11. Mai, tritt der neue Kreistag zusammen. Die Sitzung beginnt um 15 Uhr in der Stadthalle Friedberg. Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Besucherplätzen zur Verfügung, während der Sitzung besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske. Ab 14 Uhr wird im Eingangsbereich der Stadthalle ein freiwilliger Corona-Selbsttest angeboten (Dauer der Testung:

etwa 15 Minuten).

Stärkste Fraktion im Wetterauer Kreistag bleibt die CDU mit 27 Sitzen (plus 2). Für die Wahl zum Kreistagsvorsitzenden schickt sie den bisherigen Amtsinhaber Armin Häuser ins Rennen; seine Wahl dürfte reine Formsache sein. Häuser ist auch CDU-Kandidat im Wahlkreis 177 für die Bundestagswahl im September.

In Bad Vilbel fehlen Klassenräume

Die Grünen konnten ihre Stimmen mehr als verdoppeln, kommen im neuen Kreistag auf 15 Sitze. Trotzdem bleibt ihnen nach den erfolglosen Sondierungsgesprächen erneut nur die Oppositionsrolle. Die SPD verlor bei der Kommunalwahl im März deutlich an Stimmen, kommt nur noch auf 17 Sitze (minus 6). Es folgen FWG/UWG (7 Sitze), AfD (6), FDP (5), die Linke (3) und die NPD (1).

Neben der Wahl des Kreistagsvorsitzenden und dessen Stellvertretern, der Wahl der Mitglieder in der Verbandsversammlung des Zweckverbands Oberhessische Versorgungsbetriebe (ZOV) und der Bildung der Fachausschüsse steht ein Antrag der Grünen auf der Tagesordnung: Der Kreistag soll sich »gegen die räumliche Zerstückelung der John-F.-Kennedy-Schule in Bad Vilbel« aussprechen. Hintergrund: An den Bad Vilbeler Grundschulen steigen die Schülerzahlen stark an, die Fertigstellung einer neuen Grundschule verzögert sich aber. Für Schüler der John-F.-Kennedy-Schule hat dies zur Folge, dass ihre Klassenräume u. a. in die rund 25 Gehminuten entfernte Brunnenschule ausgelagert werden sollen. Angesichts der stark befahrenen Verkehrswege lehnen die Grünen das ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare