Kreis nutzt Möglichkeiten für Nachqualifizierung

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw). Die vom Land Hessen unterstützte Initiative »Pro Abschluss« fördert Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in ihrem jetzigen Tätigkeitsfeld einen Berufsabschluss ermöglichen möchten. Auch die Kreisverwaltung Wetterau nutzt die Förderangebote des Landes.

»Die Kreisverwaltung hat einen hohen Bedarf an neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zum einen treten viele Kolleginnen und Kollegen altersbedingt in den Ruhestand, gleichzeitig werden Aufgaben von Bund und Land auf die Landkreise übertragen. Zudem sorgt eine steigende Bevölkerungszahl auch für eine Zunahme der Aufgaben«, berichtet Landrat Jan Weckler.

Vor diesem Hintergrund sei man froh, wenn sich Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger bei uns bewerben. Die notwendige Nachqualifizierung könne dann auch mit Unterstützung des Landesprogramms erfolgen.

Bildungscoach Dominic Seeberg und sein Kollege Oliver Amrhein sind mit ihrem Info-Mobil im Kreis unterwegs, um Beschäftigte und Unternehmen von den Vorteilen einer Nachqualifizierung zu informieren. Gefördert wird die abschlussbezogene Weiterbildung im Rahmen der Initiative auch finanziell. Beschäftigte können einen Qualifizierungsscheck erhalten, mit dem sich das Land zur Hälfte, maximal aber mit 4000 Euro, an den Kosten beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare