Friederun Hollender (l.) und Doris Grünbein vom Café 

Care vor ihrer überraschenden Kirschen-Verteilaktion.	PV
+
Friederun Hollender (l.) und Doris Grünbein vom Café Care vor ihrer überraschenden Kirschen-Verteilaktion. PV

Kontaktpflege mit Kirschen

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Seit Mitte März kann das Café Care, ein Café für Menschen mit Demenz und deren Angehörige, nicht mehr stattfinden. Normalerweise gibt es zweimal im Monat ein Treffen im Seniorenbegegnungszentrum. Dieses ist aber zurzeit noch geschlossen. Dennoch halten Doris Grünbein und Friederun Hollender, die das Café Care leiten, Kontakt zu ihren Gästen. Das geschieht mit monatlichen Briefen und kleinen Überraschungen.

Waren es zu Ostern gefärbte Eier, sind es jetzt Kirschen. Groß war die Freude, als die beiden Frauen mit einem Körbchen Ockstädter Kirschen bei ihren Gästen vor der Tür standen. So konnte man sich sehen und auch Neuigkeiten austauschen.

Alle warteten sehnsüchtig, dass das Café Care wieder in gewohnter Weise starten kann, heißt es in einer Pressemitteilung. Noch heiße es aber zum Schutze aller: sich in Geduld üben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare