smf_kino1_300121_4c_1
+
Hier soll es stehen: Der Platz für das neue Friedberger Kino am Rande des Gewerbegebiets West ist noch unbebaut.

Corona durchkreuzt Pläne

Neues Kino für Friedberg: Corona für Planung nicht nur eine Verzögerung

Anfang 2021 sollte in Friedberg wieder ein Kino eröffnen. Doch der vorgesehene Bauplatz am Elvis-Presley-Kreisel ist leer. Doch die Pandemie ist für die Kino-Planung nicht nur eine Verzögerung.

Friedberg - Vor drei Jahren schloss das Friedberger »Roxy«-Kino in der Bismarckstraße. Seitdem ist die Kreisstadt ohne Kino. Doch so soll es nicht bleiben. Es gibt schon länger Pläne für den Bau eines neuen Kinos. Ende 2018 wurde bekannt, dass ein Cineplex-Kino auf dem freien Gelände am Elvis-Presley-Kreisel in der Nähe der ehemaligen US-Kaserne entstehen soll. Das neue Kino läge dann nicht mehr mitten in der Stadt, doch am neuen Standort ist eine gute Anbindung zur B3 vorhanden. Zudem biete das Areal ausreichend Raum für Parkplätze.

Wie die WZ seinerzeit berichtete, sollte das Kino sieben Säle und eine eigene Gastronomie haben. Der Baubeginn war für Anfang 2020 geplant. Die künftigen Betreiber und die Stadt Friedberg waren sich einig. Auch die Finanzierung sei abgesprochen gewesen, wie Matthias Schweikart, Betreiber der Cineplex-Kinos in der Umgebung, mitteilt. Doch bevor der Bau starten konnte, kam es im März 2020 zum ersten Lockdown.

Neues Kino für Friedberg: Corona verändert die Kino-Landschaft

Autokinos wurden im Sommer zu einer beliebten Alternative, bis die Kinos unter Hygienemaßnahmen wieder eröffnen durften. Doch seit November herrscht der zweite Lockdown, und das Ende ist ungewiss. Anstelle der Eröffnung eines neues Kinos haben derzeit sämtliche Filmpaläste in Deutschland geschlossen.

Durch die Corona-Pandemie verzögern sich der Bau sowie die Eröffnung des Friedberger Kinos auf unbestimmte Zeit. »Wir stehen weiterhin zu dem Projekt und möchten ein Kino in Friedberg verwirklichen«, sagt Schweikart. Für die Planung müsse man sich aber erneut zusammensetzen. Denn die Pandemie habe auch viel Neues gelehrt.

Neues Kino für Friedberg: Kommt veränderte Saalgestaltung?

»Das Kino muss sich nicht neu erfinden, aber neu aufstellen«, sagt Schweikart. Es gebe bereits Ideen für eine veränderte Saalgestaltung. Große Kinosäle seien beliebt. Doch anstatt wie bisher viele Plätze in einer Reihe, könnte man breitere Abstände zwischen die einzelnen Sitze einplanen, um den Mindestabstand zu gewähren. Auch über die Verwendung von »Recliner«-Sesseln werde nachgedacht. Diese sind breiter und komfortabler als gängige Kinosessel. Zusätzlich könnten Tische eingebaut werden, sodass der Kinobesuch zu einem komfortablen und luxuriösen Erlebnis werde.

Auch über die Lüftungsanlagen werde neu nachgedacht. »Bisher sind die Lüftungen und Filter in den Kinos schon top«, sagt Schweikart. Gute Luft sei im Kino auch vorher schon wichtig gewesen. Doch man könne gegebenenfalls spezielle Virenfilter einbauen. In die Länge ziehen würde die Umplanung den Prozess nicht, die Finanzierung müsse jedoch angepasst werden. Wann die Umsetzung begonnen werden könne, sei nicht absehbar. »Wenn es Licht gibt, sehen wir weiter«, sagt Schweikart. Doch zuvor müsse erst abgewartet werden, wann und wie die bestehenden Kinos wieder geöffnet werden könnten.

Cineplex bietet eigenen Streaming-Dienst an

Solange die Kinos geschlossen bleiben, bietet die Cineplex-Gruppe einen eigenen Streaming-Dienst für Kinofilme und Serien an. Das Angebot umfasst neben beliebten Klassikern und Neuheiten auch einen Bereich fürs Homeschooling. Die Filme können geliehen oder gekauft werden. Die Internetaddresse lautet: cineplex-home.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare