Keine Präsenzgottesdienste

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg-Ockstadt(pm). Der Pfarrgemeinderat der katholischen Gemeinde St. Jakobus Ockstadt hat sich dazu entschlossen, beginnend mit dem vierten Adventssonntag bis zum - vorerst - 10. Januar alle Präsenzgottesdienste abzusagen. "Die aktuell steigenden Infektionszahlen und die Situationen u. a. in den Klinken und Pflegeeinrichtungen besorgen uns sehr. Deshalb räumen wir dem Schutz vor einer Infektion in unserer Kirche oder auf dem Kirchplatz besonders nach den Gottesdiensten höchste Priorität ein", so die 1. Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Angela Wätjer.

Allerdings müssen die Ockstädter auf "ihre" Gottesdienste nicht ganz verzichten. Dafür sorgt die in Ockstadt ansässige Event-Firma "Floodwave" und PGR-Mitglied Ludwig Witzenberger.

Von den "Machern" dieser Firma wurde für die Kinder eine halbstündige "Kinderchristmette" aufgenommen, die am Nachmittag des 24. Dezember um 15 Uhr im Internet zu sehen ist. Es wird eine kindgerechte Weihnachtsgeschichte vorgelesen .

Auch die Christmette um 22. Uhr wird live übertragen, die in der Kirche nur Pfarrer Weckwerth mit dem Küster, dem Lektor, dem Organisten sowie vier Sängern der Erwachsenenschola feiern wird. Live zu sehen ist der Weihnachtsgottesdienst um 18 Uhr am ersten Feiertag sowie der Jahresabschlussgottesdienst am 31. Dezember um 17 Uhr.

Alle Informationen und Links zu den Weihnachtsgottesdiensten sind zu sehen auf der Homepage unter www.stjakobus-ockstadt.de. Diese Gottesdienste sind dann auch noch zwischen den Jahren abrufbar und bleiben bis zum 4. Januar 2021 auf der Homepage einsehbar. Für die Senioren wurde eine sehr schöne einstündige virtuelle Seniorenandacht - ebenfalls von Floodwave - aufgezeichnet, die man ab sofort auf der Homepage anschauen kann.

Es wird darauf hingewiesen, dass für die Gläubigen an den beiden Weihnachtsfeiertagen morgens von 9 Uhr bis 10 Uhr die Möglichkeit der stillen Anbetung in der Kirche besteht - ebenfalls an den darauffolgenden Sonntagen, dem 3. und 10. Januar.

Da keine Kollekte erfolgen kann, bitten Pfarrgemeinderat und Pfarrer Weckwerth um eine Spende für diese Aktion. Diese kann auf das Konto DE27 5185 0079 0062 0006 27 mit dem Vermerk "Adveniat" überwiesen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare