Karateka beweisen ihr Können

  • schließen

Trainingsintensiv und schweißtreibend begann das zweite Halbjahr des Karatevereins Friedberg. Nach den Sommerferien hatten sich 16 Mitglieder des Vereins drei Wochen auf ihre Gürtelprüfung vorbereitet.

Trainingsintensiv und schweißtreibend begann das zweite Halbjahr des Karatevereins Friedberg. Nach den Sommerferien hatten sich 16 Mitglieder des Vereins drei Wochen auf ihre Gürtelprüfung vorbereitet.

Für acht von ihnen war es die erste Prüfung, hier war die Nervosität entsprechend hoch. Schließlich mussten sie vor den Prüfern, Gerhard Staab und Marcus Krogmann, sowie den zuschauenden Eltern und Geschwistern ihr Können beweisen.

Die Karateka zeigten ihren Trainingsfortschritt in den verschiedenen Stufen vom 9. Kyu (Weißgurt) bis zum 6. Kyu (Grüngurt).

Gezeigt wurden die Grundtechniken (Kihon) mit Faust- und Fußtechniken in unterschiedlichen Kombinationen. Darüber hinaus mussten jeweils vorgegebene Techniken in einer Zweikampfsituation (Kumite) vorgeführt werden. Ebenso zeigten alle "ihre" Kata (Form). Kata ist ein bestimmter Ablauf von unterschiedlichen Techniken, die einen Kampf gegen einen imaginären Gegner simulieren.

Das Fazit der Prüfer lautete: "Die Prüfungen waren insgesamt gut, einige Karateka haben sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Weiter so!" Somit hatten alle 16 Prüflinge ihre Prüfungen bestanden.

Interesse an Karate? Ab sofort beginnen die Anfängerkurse für alle Altersstufen. Info unter Tel. 01 71/5 13 22 94 oder www.karateverein-friedberg.de. Unter dem Motto "50 Jahre Karate in Friedberg" wird es am 8. Dezember eine große Feier geben, in der die unterschiedlichsten Kampfkünste vorgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare