Juliane Glaum
+
Juliane Glaum

Nach vier Jahren

Juliane Glaum verabschiedet sich

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg-Ockstadt (pm). Mit einer packenden Ansprache im Gottesdienst verabschiedete sich Gemeindereferentin Juliane Glaum nach vier Jahren Tätigkeit aus der Pfarrgruppe St. Jakobus Ockstadt/St. Michael Rosbach. In ihrer Predigt am vergangenen Sonntagabend sprach sie den 60 Zuhörern in der nach »Corona-Maßstäben« voll besetzten St.-Jakobus-Kirche Mut zu, das Wort Gottes im Alltag zu verkünden. Jeder Gläubige sei dazu auf individuelle Weise befähigt. Auch die zwölf Apostel seien nicht als Gelehrte ausgesandt worden, sondern um sich als Arbeiter den Menschen zuzuwenden und »die Ernte einzuholen«.

Die lebensnahe Deutung des Evangeliums gehöre zu Glaums großen Stärken, heißt es in der Mitteilung der Kirche. »Kinder und Erwachsene gleichermaßen verstanden bei ihr, worauf es in der Aussage ankommt. Und man hörte ihr gerne zu.« Glaum habe frischen Wind in das Gemeindeleben gebracht - insbesondere durch die Gestaltung der Kinder- und Familiengottesdienste und in der Vorbereitung zur Erstkommunion.

Nach der Ausbildung hatte Glaum im Sommer 2016 gleich ihre erste Stelle als Gemeindereferentin in der Pfarrgruppe angetreten. Als Cantiamo-Sängerin im Gesangverein Frohsinn hatte sie zuvor schon einen Eindruck über die Mentalität der Ockstädter gewonnen.

Für ihr Wirken in Ockstadt bedankte sich die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Angela Wätjer, mit einem Präsentkorb, in dem Ockstädter Kirschen nicht fehlen durften. Als Besonderheit überreichte sie einen von Lisa Mörler genähten Kirschen-Mundschutz.

Glaum hat bereits ihre neue Stelle in Mariä Himmelfahrt Friedberg angetreten. Sie wird aber noch die Erstkommunion in Rosbach vorbereiten. Dort soll sie im Herbst in einer gesonderten Feier verabschiedet werden. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare